Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 29. Mai 2020 

Spannungsteiler


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Spannungsteiler ist eine Vorrichtung aus meist gleichartigen elektronischen passiven Bauteilen die eine eingehende Spannung um bestimmten Pegel absenkt.

Für Gleichspannungen werden als Bauteile elektrische Widerstände eingesetzt bei Wechselspannungen ist eine Realisierung mittels Widerständen Kondensatoren Transformatoren und Spulen möglich.

Der Standardaufbau besteht aus einer Reihenschaltung Widerstände R 1 und R 2 .

Die Eingangsspannung U e wird an die Gesamtschaltung angelegt die U a nur an einem der Widerstände im R 2 abgegriffen. Dann gilt für den unbelasteten die Spannungsteilerformel :

<math>
U_a = U_e \cdot \frac{R_2}{R_1+R_2} </math>

Als einfaches Beispiel wenn R 1 = R 2 ist dann gilt:

<math>
U_a = \frac{U_e}{2} </math>

Jedes andere Verhältnis zwischen 0 und ist auch möglich.

Bei einem einstellbaren Widerstand ( Potentiometer ) kann der Abgriff für U a auf einem durchgehenden Widerstandskörper verschoben werden h. das Teilungsverhältnis ist dann variabel.

Weblinks



Bücher zum Thema Spannungsteiler

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Spannungsteiler.html">Spannungsteiler </a>