Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 8. Juli 2020 

Sprachpurismus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter Sprachpurismus (Sprachreinigung) versteht man den Versuch Entfernen Wörter Fremd- und Lehnwörter )aus einer Sprache zu entfernen indem man dem Material der eigenen Sprache neue Wörter

In einer globalisierten Welt verliert der an Praktikabilität. Zu aktuellen Formen siehe auch Frankreich .

Oft gilt Purismus als unnötig oder nationalistisch aber puristische Bildungen haben die deutsche durchaus bereichert (z.B. Stelldichein für Rendezvous oder Rechner für Computer ). Puristische Bildungen die sich nicht durchgesetzt wirken dagegen kurios und scheinen zu beweisen Purismus unnötig oder sogar lächerlich ist (z.B. Gesichtserker für Nase oder Heimatseite für Homepage ).

Damit eine puristische Bildung sich durchsetzt sie kurz oder treffend-bildhaft sein und das Fremdwort muss störend wirken etwa durch seine oder Betonung.

Einer der frühesten deutschen Puristen war Philospoph Christian Friedrich Wolff der philosophische Begriffe dem Lateinischen ins Deutsche übertrug und damit die Grundlage für Aufschwung der deutschen Philosophie im 18. Jahrhundert ( Grundlage ist eine Bildung Wolffs für lat. fundamentum ).

Siehe auch: Sprachpflege Sprachkritik Sprachpolitik Sprachverfall Académie française Joachim Heinrich Campe Sprachpanscher .



Bücher zum Thema Sprachpurismus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sprachpurismus.html">Sprachpurismus </a>