Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Juli 2019 

Spurkranz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Spurkranz ist ein Bestandteil der von Eisenbahnfahrzeugen . Er sorgt für eine sichere Führung Fahrzeuges auf den zugehörigen Schienen .

Vom Aussehen her ist der Spurkranz Zentimeter größer als die Lauffläche des Eisenbahnrades der Schiene. Er befindet sich auf der des Rades und ist fest mit ihm Der Abstand der beiden Spurkränze auf einer wird Spurweite genannt. Die Gesamtheit von Spurkränzen Rädern damit fest verbundener Fahrzeugachse heißt auch Radsatz . Beide Spurkränze verhindern während der Fahrt Entgleisen des Radsatzes und damit des gesamten in dem sie ständig wechselseitig an den Schienenköpfen anlaufen. Die resultierende Bewegung des Radsatzes diesem wechselseitigem Hin- und Herschwingen zwischen den plus der eigentlichen Fahrzeugbewegung entlang der Schienen Sinuslauf genannt. Der Sinuslauf stabilisiert während der Fahrt den Radsatz damit das gesamte Fahrzeug.

Um den übermäßigen Verschleiß des Spurkranzes das wechselseitige Anlaufen an die Schienenflanke zu wird bei Lokomotiven Steuerwagen und Triebzügen die angewandt. Dabei wird durch eine Pumpe oder Druckluft weggesteuert in regelmäßigen Abständen eine fetthaltige gezielt auf den Spurkranz der Räder geprüht. Verschmutzung der Rad- bzw. Radreifenlauffläche muß dabei werden um den Reibwert zwischen Schiene und nicht zu verringern. Fettverschmutzungen auf der Lauffläche bei angetriebenen Rädern zum "Durchdrehen" (Anfahren) oder (Bremsen) der Räder führen und Schäden an und/oder Rad verursachen.

Eine andere Führungstechnik ist der Spurnagel . Dieser befindet sich direkt am Fahrzeug greift in den Zwischenraum der in diesem sehr breiten Schienen. Dieses Prinzip der Spurführung sich bei sehr alten Schienenfahrzeugen des Bergbaues wurde bei der Entwicklung der Eisenbahn nicht verfolgt.



Bücher zum Thema Spurkranz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Spurkranz.html">Spurkranz </a>