Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Dezember 2018 

Srebrenica


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Srebrenica ist der Name einer Stadt und Kommune in Bosnien und Herzegowina und liegt nordöstlich von Sarajewo nahe der Grenze zu Serbien . Srebrenica gehört heute zur Republika Srpska .

Die Einwohnerzahl der Kommune beträgt etwa 000. Die Bevölkerung setzt sich heute fast aus Serben zusammen und besteht fast zur aus serbischen Flüchtlingen die aus der bosnisch-kroatischen Föderation stammen.

Traurige Bekanntheit erlangte die Stadt Srebrenica im Juli 1995 als bosnische Serben unter Führung des Ratko Mladić in einem "generalstabsmäßigen Einmarsch" die muslimische eroberten und alle männlichen Personen derer sie werden konnten erschossen.

Von einem mit Leichen übersäten Fußballplatz ein amerikanischer Satellit ein Bild auf. Wenige später fotografierte ein amerikanischer Pilot aus seinem dieselbe Stelle - inzwischen war der Platz bedeckt von frischer Erde.

Die damals in der bosnischen UNO -Schutzzone stationierten niederländischen UN - Blauhelmsoldaten beschützten die Einwohner nicht vor den Truppen. Neue Zeugenaussagen im Prozess gegen Slobodan Milošević von Herbst 2003 deuten darauf hin das Massaker nicht nur von oben befohlen sondern auch von langer Hand vorbereitet wurde. gegenteilige Behauptung es habe sich um unkontrollierte einzelner Soldaten gehandelt verliert damit immer mehr Boden.

Die UN - Blauhelmsoldaten deren Auftrag lautete Frieden zu bringen Träger eines "eingeschränkten Mandats" und durften prinzipiell in Notwehr und nach vorheriger Ankündigung von Waffe Gebrauch machen. Aufgrund der Ergebnisse einer zum Verhalten der UN-Soldaten trat am 16. April 2000 die niederländische Regierung zurück.

Die Ereignisse vom 11. Juli 1995 als das Massaker von Srebrenica bekannt und gelten als das schlimmste an Zivilisten in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg . Bislang wurden die Überreste von mehr 5 000 Opfern exhumiert; von diesen konnten durch eine Kommission für die Suche nach identifiziert werden.

Während führende Militärs von Kollateralschäden sprachen (womit eigentlich bei Kampfhandlungen getötete bezeichnet werden) sprach Radovan Karadžić von ethnischen Säuberungen . Dieser Begriff wurde in den Tagen dem 11. Juli 1995 zur Umschreibung für Folter Vergewaltigung Mord und Totschlag .

Weitere Artikel zum Thema Südosteuropa unter Portal Südosteuropa



Bücher zum Thema Srebrenica

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Srebrenica.html">Srebrenica </a>