Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

St. Märgen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sankt Märgen ist eine Gemeinde im mittleren Schwarzwald (Baden-Württemberg) und gehört zum Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald . Der heilklimatische Kurort hat rund 1800

Kloster

Im 12. Jahrhundert wurde vom Straßburger Domprobst ein Augustinerkloster errichtet als Konkurrenz zum nahe gelegenen zähringischen St. Peter . In den 1460er Jahren zogen die aufgrund fortgesetzter Schwierigkeiten in das Augustinerkloster in Freiburg im Breisgau um. Ab 1716 wurde eine barocke zweitürmige Klosterkirche erbaut und das Kloster bis es 1806 endgültig aufgelöst wurde.


Städte und Gemeinden Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald
Au | Auggen | Bad Krozingen | Badenweiler | Ballrechten-Dottingen | Bötzingen | Bollschweil Breisach | Breitnau | Buchenbach | Buggingen Ebringen | Ehrenkirchen | Eichstetten am Kaiserstuhl | Eisenbach | Eschbach | Feldberg | Friedenweiler | Glottertal | Gottenheim | Gundelfingen | Hartheim | Heitersheim | Heuweiler Hinterzarten | Horben | Ihringen | Kirchzarten | Lenzkirch | Löffingen | March | Merdingen | Merzhausen | Müllheim | Münstertal | Neuenburg am Rhein | Oberried | Pfaffenweiler | Schallstadt | Schluchsee | Sölden | St. Märgen | St. Peter | Staufen | Stegen | Sulzburg | Titisee-Neustadt | Umkirch | Vogtsburg im Kaiserstuhl | Wittnau




Bücher zum Thema St. Märgen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/St._M%E4rgen.html">St. Märgen </a>