Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Stahlbeton


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Stahlbeton ist ein Verbundwerkstoff aus Beton und Betonstahl der die Vorteile von Beton (relativ hohe Druckfestigkeit ) und von Stahl (hohe Zugfestigkeit ) miteinander kombiniert.

Die Zugfestigkeit von Beton ist relativ Sie beträgt nur ca. 10% der Druckfestigkeit. Beton versagt somit unter geringer Zugbeanspruchung nach Rissbildung schlagartig. In Stahlbetonbauteilen werden dagegen die von der mit dem Beton in Verbund Bewehrung übernommen wodurch sich das Bauteilversagen durch intensive Rissbildung und große Verformungen ankündigen kann.

Von großen Vorteil für den Verbundwerkstoff ist der gleiche Wärmeausdehnungskoeffizient von Betonstahl und Beton . Diese dehnen sich also bei gleich stark aus. Dadurch kommt es zu Differenzverschiebungen und somit zu keinen Spannungen im Außerdem gewährt der im Beton enthaltene Zement Bewehrungsstahl durch sein alkalisches Milieu mit einen PH-Wert von 10-11 bei ausreichender Betondeckung einen Korrosionsschutz .

Der Stahlbeton wurde im 19. Jahrhundert von Joseph Monier einem französischen Gärtner erfunden der Pflanzkübel Zementmörtel mit einem Eisengeflecht verstärkte damit sie so leicht zerbrachen. 1867 erhielt er darauf ein Patent. Bis heißen die verwendeten Eisenteile Moniereisen . Ältere Bezeichnungen für Stahlbeton sind Eisenbeton und Monierbeton .

Siehe auch: Spannbeton



Bücher zum Thema Stahlbeton

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Stahlbeton.html">Stahlbeton </a>