Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Standard Template Library


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die STL ( engl. standard template library ) ist eine bei Hewlett-Packard (HP) entwickelte C++ -Bibliothek die zu weiten Teilen in die C++ in die sogenannte C++-Standardbibliothek übernommen wurde.
Es handelt sich um eine weitgehend generischer Programmierung basierende Bibliothek mit dem Schwerpunkt und Algorithmen. Die STL unterscheidet: Wie der Name bereits andeutet ist jede Komponente der STL ein Template . Das Template-Konzept hat den großen Vorteil Wiederverwendbarkeit d.h. z.B. dass jeder Container (nahezu) Objekte aufnehmen kann bzw. Algorithmen für eine Reihe von Datentypen gelten.

Inhaltsverzeichnis

Container

Container (Behälterklassen) sind Datenstrukturen die beliebige aufnehmen und verwalten können. Sie bestehen aus Anzahl verschiedener Objekte des selben Datentyps die Referenzen oder Pointer sein können. Die grundlegenden der STL sind:
  • der Vektor ( engl. vector )
  • die doppelt-verkettete Liste ( engl. list )
  • die Warteschlange ( engl. que )
  • der Stapel ( engl. stack )
  • die Zeichenkette ( engl. string )
  • die Menge ( engl. set ) und
  • die Abbildung ( engl. map ).

Iteratoren

Jeder Container verfügt über verallgemeinerte Pointer den sog. Iteratoren ( lat. iterare wiederholen) mit deren Hilfe auf einzelne des Containers zugegriffen werden kann. Bezogen auf Aufgabe sind die Iteratoren reine Zugriffsobjekte. Sie die Algorithmen von den Daten so dass typenunabhängig werden. Bei den Iteratoren gibt es Kategorien:
  • der Input-Iterator
  • der Output-Iterator
  • der Forward-Iterator
  • der bidirektionale Iterator und
  • der Random-Access-Ierator.

Algorithmen

Algorithmen sind Funktionen mit bestimmten Manipulationsvorschriften auf einen Container angewendet werden. Dabei sind unabhängig von der speziellen Implementierung der Container. können nur über Iteratoren auf die Elemente den Containern zugreifen. Sie enthalten u.a. die der Informatik wie z.B. Sortieralgorithmen oder Verfahren Erzeugung von Zufallszahlen.
  

Funktionsobjekte

Bei Funktionsobjekten oder Funktoren handelt es um Objekte die genauso aufgerufen werden können Funktionen. Bei ihnen ist der Funktionsoperator () der Operatorfunktion "operator(){}" überladen. Sie sind Objekte sich wie Funktionen verhalten aber trotzdem alle von Objekten haben. Die grundlegenden Funktionsobjekte sind:
  • der Generator mit keinem Funktionsparameter f()
  • die Unary Function mit einem Funktionsparameter und
  • die Binary Function mit zwei Funktionsparametern y).
Grundsätzlich benötigten die Algorithmen der STL Funktionsobjekte mit mehr als zwei Parametern.

Weblinks



Bücher zum Thema Standard Template Library

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Standard_Template_Library.html">Standard Template Library </a>