Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Januar 2020 

Starnberger See



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bild
Daten
Name: Starnberger See
Lage: bayer. Alpenvorland
max. Länge 21 3 km
Breite 3 - 5 km
Fläche 57 2 km2
maximale Tiefe: 127 7 m
Zuflüsse: 6 (unterirdisch)
Abflüsse: 1 ( Würm )
Höhe über NN : 596m
Größere Orte am Ufer: Starnberg Ammerland
Seeshaupt Tutzing Possenhofen
Besonderheiten: wasserreichster und einer der
tiefsten Seen Deutschlands

Der Starnberger See hieß ursprünglich Würmsee - nach dem Fluss Würm der den Abfluss des Sees bildet. ist 21 3 km lang und an breitesten Stelle etwa 5 km breit. Mit 7 m Tiefe ist er einer der Seen Deutschlands und auf Grund seiner sehr Durchschnittstiefe sogar wasserreichster See Deutschlands wenn man Bodensee der ein Drei-Länder-See ist als Vergleichsobjekt Seit 1968 heißt der See auch offiziell See.

Der See wurde durch einen Gletscher der Würmeiszeit ausgeschoben der auch das Würmtal formte. auf den umgebenden Moränen sind beispielsweise die Ilkahöhe in Tutzing oder der Bismarckturm bei Assenhausen Gem. Unwettervorhersagen treffen bei diesem See wegen seiner Lage oft nicht zu.

Südlichster Ort: Seeshaupt nördlichster Ort: Starnberg . Westufer: Possenhofen Feldafing Tutzing Bernried Ostufer auch von Nord: Berg Ammerland Ambach St. Heinrich.

Im Frühjahr kam König Ludwig II. regelmäßig an den Starnberger See um dort mit seiner Cousine der Kaiserin Elisabeth ("Sisi") auf der Roseninsel vor Feldafing zu treffen.

Bekannt geworden ist der See sicherlich durch den tragischen Tod König Ludwigs II. 1886 in Berg. Daran erinnert noch heute Votivkapelle und das Holzkreuz im See .

Weblinks




Bücher zum Thema Starnberger See

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Starnberger_See.html">Starnberger See </a>