Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Stillen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Stillen wird die Ernährung des Säuglings an der Brust bezeichnet.

Da die Muttermilch auf die Bedürfnisse des Säuglings genau angepasst ist und ungestörtes Stillen zudem den Kontakt zwischen Mutter Kind fördert wird heute von der WHO in der Innocenti-Declaration empfohlen sechs Monate voll zu stillen danach bis zum vollendeten Lebensjahr neben geeigneter Beikost und darüber hinaus Mutter und Kind das wollen.

Die zweitbeste Ernährung für das Neugeborene die abgepumpte Milch der eigenen Mutter an Stelle kommt die abgepumpte Milch einer anderen (-->Frauenmilchbank) und erst an vierter Stelle künstliche

Das Neugeborene wird unmittelbar nach der Geburt erstmalig und in der Folge alle bis 3 Stunden "angelegt" später nach Bedarf Kindes ( free demand -Methode).

Hindernisse

Von seiten der Mutter sind eine Hypogalaktie (Stillschwäche) Flach- oder Hohlwarzen und ein Stillwillen die häufigsten Ursachen die allerdings oft Hilfe einer Stillberaterin oder Hebamme überwunden werden können. Psychosen Herzfehler und aufgrund der Ansteckungsgefahr eine Tuberkulose oder AIDS sind seltenere Ursachen.

Von seiten des Kindes sind vor bei Frühgeborenen eine bestehende Saugschwäche aber auch Fehlbildungen im Verdauungs- und Atemtrakt sowie Hirnschädigungen zu erwähnen.

Weblinks



Bücher zum Thema Stillen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Stillen.html">Stillen </a>