Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Störche



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Störche
Weißstorch ( Ciconia ciconia )
Systematik
Unterstamm : Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse : Vögel (Aves)
Unterklasse : Neukiefervögel
(Neognathae)
Ordnung : Schreitvögel
(Ciconiiformes)
Familie : Störche (Ciconiidae)
Die Störche (Ciconiidae) sind eine Vogel familie die nicht nur in den Tropen und den Subtropen sondern bis in die gemäßigten Zonen verbreitet ist.

Die Familie umfasst 6 Gattungen und 19 Arten. In Europa nisten Arten der Weißstorch ( Ciconia ciconia ) und der Schwarzstorch ( C. nigra ) zwei weitere Arten gelten als Ausnahmegäste Nimmersatt ( Mycteria ibis ) und der Marabu ( Leptoptilos crumeniferus ).

Die Störche sind große bis sehr Schreitvögel offener Landschaften oder lichter von Wasserläufen Wälder.

Gemeinsame Merkmale sind die langen Beine lange knicklose Hals sowie der lange konisch bei manchen Arten auf- oder abwärtsgebogene Schnabel.

Flügel sind meist breit und brettartig tief gefingert. Alle Störche sind gute Flieger Thermiksegler einige Arten sind Langstreckenzieher .

Die Nahrung wird im Schreiten vom aufgelesen und besteht meist aus kleinen Nagetieren Amphibien Fischen größeren Wirbellosen sowie Reptilien . Einige Arten wie der Marabu sind Aasfresser .

Störche brüten einzeln manche auch in Verbänden; außerhalb der Brutzeit sind sie gesellig. Nester sind oft zu großen Konstruktionen anwachsende von Zweigen und Ästen. Neststandorte sind Bäume oder Gebäude.

Grundfarben des Gefieders sind Weiß und wobei die Schwarzanteile häufig ins Purpurne oder changieren können.

Viele Störche sind stimmlos bei ihnen nur Instrumentallaute vor (z. B. Schnabelklappern) andere aber stimmbegabt (z. B. Schwarzstorch).

Der Storch wird auch viermal in Bibel erwähnt. Im 3. Buch Mose 11 19 ( online ) und im 5. Buch Mose 14 18 ( online ) wird er den unreinen Tieren zugerechnet. Psalm 104 17 ( online ) und in Jeremia 8 7 ( online ) dagegen wird er als Teil der Schöpfung Gottes betrachtet. (Hinweis: Obige Links verweisen auf Online-Ausgabe der unrevidierten Elberfelder Bibelübersetzung .)

Waldstorch ( Mycteria americana )

Marabus ( Leptoptilos crumeniferus )

Marabu ( Leptoptilos crumeniferus )

Gattungen und Arten

  • Nimmersatte ( Mycteria )
    • Waldstorch ( M. americana )
    • Milchstorch ( M. cinerea )
    • Nimmersatt ( M. ibis )
    • Buntstorch ( M. leucocephala )
  • Klaffschnäbel ( Anastomus )
    • Mohrenklaffschnabel ( A. lamelligerus )
    • Silberklaffschnabel ( A. oscitans )
  • Eigentliche Störche ( Ciconia )
    • Schwarzstorch ( C. nigra )
    • Abdimstorch ( C. abdimii )
    • Wollhalsstorch ( C. episcopus )
    • Höckerstorch ( C. stormi )
    • Maguaristorch ( C. maguari )
    • Weißstorch ( C. ciconia )
    • Schwarzschnabelstorch ( C. boyciana )
  • Großstörche ( Ephippiorhynchus )
    • Sattelstorch ( E. senegalensis )
    • Riesenstorch ( E. asiaticus )
  • Jabirus ( Jabiru )
    • Jabiru ( J. mycteria )
  • Marabus ( Leptoptilos )
    • Sunda-Marabu ( L. javanicus )
    • Marabu ( L. crumeniferus )
    • Argala-Marabu ( L. dubius )



Bücher zum Thema Störche

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Storch.html">Störche </a>