Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Strömung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Diese Seite befasst sich mit Strömung als physikalischer Bewegung. Weitere Bedeutungen siehe Strömung (Begriffsklärung) .

Strömung ist eine gerichtete Bewegung von Teilchen.

  1. Wasserströmung
  2. Gasströmung z. B. Windströmung .

Je nach dem Auftreten von Wirbeln wird zwischen

  1. laminarer Strömung und
  2. turbulenter Strömung
unterschieden.

Im Allgemeinen sind Strömungen Vorgänge die den drei Raumdimensionen stattfinden und zeitlich variabel ablaufen. Eine komplexe mathematische Behandlung dieser Vorgänge für meisten angewandten Berechnungen jedoch zu aufwendig. werden daher in der Berechnungspraxis zumeist vereinfachende getroffen:

  • Im Hinblick auf die räumliche Darstellung :
    Eindimensionale Strömungen
    Die Vorgänge werde nur entlang einer untersucht. Angewandt z.B. bei der Berechnung von bei einfachen Fragen des Abflusses in offenen und Kanälen der Durchströmung von Filtern und Anströmung von Bauwerken.
    Zweidimensionale Strömungen
    Die Vorgänge werden in einer Ebene Angewandt z.B. bei Grundwassermodellen bei denen die in einem vertikal homogenen Grundwasserleiter erfolgen bei in flachen Seeen und Flüssen samt Überflutungsgebiet.
    Dreidimensionale Strömungen
    Zur detaillierten Untersuchung der Strömungsverhältnisse in drei Raumachsen z.B. komplexe Grundwassersysteme der Umströmung Bauwerken.
  • Im Hinblick auf den Einfluss der Zeit :
    Stationäre Verhältnisse
    Dabei wird keine zeitliche Veränderung der betrachtet.
    Instationäre Verhältnisse
    Die Strömungsverhältnisse ändern sich mit der (z.B. bei einer Hochwasserwelle oder dem Druckstoß in Rohrleitungen).
  • Im Hinblick auf die Berandung der Strömung entlang der Längsachse:
    Gleichförmiger Abfluss
    Entlang der Strömungsachse (z.B. in einem Fluss ) in dem keine Änderungen des Querschnittes sind).
    Ungleichförmiger Abfluss
    Entlang der Strömungsachse sind Änderungen des vorhanden (z.B. Einengungen Aufweitungen Wehre).

Die Strömungen können mit physikalischen Modellen das heißt durch Nachbau der zu Strömungen in einem Modellversuch oder durch mathematische (numerische) Modelle abgebildet

Die Theorie der Strömungen wird in der Fluiddynamik behandelt.

In der Hydraulik wird insbesondere auf die Strömungen in Rohrleitungen die Strömungen in offenen Gerinnen und die Strömungen im Grundwasser eingegangen.

Die Aerodynamik setzt sich mit den Strömungen von auseinander.

Siehe auch: Segeln Meeresströmung .



Bücher zum Thema Strömung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Str%F6mung.html">Strömung </a>