Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. Februar 2019 

Strategie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Der Begriff der Strategie stammt aus dem Griechischen und bedeutet Ein Stratege war im antiken Griechenland ein Heerführer ( stratos = Heer agein = führen). Strategie meint soviel wie zielorientiertes Vorgehen einen langfristigen Plan im Gegensatz zur kurzfristigen Taktik als Teil einer Strategie.

Carl von Clausewitz schreibt über den Unterschied von Strategie Taktik: "Die Taktik ist die Lehre vom Gebrauch Streitkräfte im Gefecht die Strategie die Lehre Gebrauch der Gefechte zum Zweck des Krieges."

Strategie wird jedoch nicht nur in Kriegsführung benötigt auch in Spielen ist Strategie gefragt: die bekanntesten Strategiespiele sind Schach und in der asiatischen Welt Go . Mit dem Aufkommen von Computerspielen entwickelten sich auch dort Spiele zur in denen nur genau geplantes Vorgehen zum führt. Computer-Strategiespiele sind zum Beispiel: Warcraft Starcraft Age of Empires Civilization Europa Universalis Hearts of Iron Medieval...

Die Strategie in der Unternehmensführung ( Unternehmensstrategie ) zeigt auf wie (auf welche Art) mittelfristiges (ca. 2 - 4 Jahre) oder (ca. 4 - 8 Jahre) Unternehmensziel erreicht werden kann. Die Unternehmensstrategie wird der Vision und dem Leitbild abgeleitet und kann in Teilstrategien unterteilt Daraus weiter abgeleitete Jahresziele finden die Umsetzung Strategie zum Beispiel im Jahresbudget.

Die Strategie der Architekten beim Entwurf Bauten ( Entwurfsstrategie ) zielt u.a. auf die Sicherung ggf. Veränderbarkeit der Gebäude oder Gebäudeteile bei sich Nutzeranforderungen.

Der Strategie geht ein eigentümliches Rationalitätsverständnis das versucht einen Überblick (Wissen Objekte) und (Zeit) zu gewinnen. Ein für die Moderne typischer Strategiebegriff korrespondiert demnach mit einem der die Möglichkeit vorsieht den Raum und kalkulierbar zu machen und die sich im befindenden Objekte zu beherrschen.

In der Postmoderne wird dieses Raumverständnis für gescheitert erklärt. gibt nicht den einen Raum der kalkulierbar Damit einher geht die Vorstellung einer reflexiven die sich selbst kontingent setzt indem Sie B. die Unterscheidungen mit der sie operiert wechselt. Damit der Raum zu einem Vexierbild. Nach dem Turn wird Strategie somit nicht mehr mit zu übersetzen sein sondern mit Durchblick das Beherrschung des Raums aufgegeben hat sondern die als Labyrinth versteht indem es nun gilt eine Weise der Bewegung zu finden.

Wirtschaftliche Strategien werden im Marketing behandelt. ...

Berühmte Strategen

Schriften

  • Senger Harro von: ' Strategeme . Lebens- und Überlebenslisten aus drei Jahrtausenden' Aufl. Bern München Wien: Scherz 2000
  • Clausewitz Carl von: 'Strategie denken. Die hohe der Strategie' München: dtv

Siehe auch: Krieg Angriff Verteidigung Strategeme

Typologien des Strategiebegriffs : Wettbewerbsstrategie Unternehmensstrategie Entwurfsstrategie



Bücher zum Thema Strategie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Strategie.html">Strategie </a>