Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Strizz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Strizz ist eine von Volker Reiche für Frankfurter Allgemeine Zeitung geschaffene Comicserie bzw. deren Hauptfigur.

Nach einer längeren Konzeptionsphase erschien am 21. Mai 2002 der erste Streifen auf der letzten des Feuilletons der Frankfurter Allgemeinen Zeitung .

Seither erscheint Strizz von Montag bis Freitag als zweizeiliger Strizz war auch der erste Comic der zu einer vierfarbigen ganzen Seite in einer deutschen Tageszeitung brachte: an Silvester 2003 .

Der Name Strizz ist abgeleitet vom Familiennamen eines Freundes Zeichners der aber in der Schreibweise abgewandelt um eine eigene .de-Domäne registrieren zu können.

Inhaltsverzeichnis

Entstehungsgeschichte

Die FAZ hatte bereits einen Versuch mit einer von Steven Appleby gemacht die jedoch bei Lesern nur auf geringe Resonanz stieß. Reiche sich daraufhin bei der Feuilletonredaktion und erhielt Auftrag ein Konzept zu entwickeln.

Reiche plante einen Strip der im Deutschland spielen sollte mit einem festen Stamm Charakteren die die jeweils aktuellen Ereignisse aus Sicht kommentieren. Der Schauplatz des Geschehens ist aus einigen Folgen hervorgeht möglicherweise in Frankfurt

Der Schöpfer der Reihe verwendet nach Aussagen bei seinen weitreichenden Recherchen u. a. hochwertigen Informationen der Wikipedia .

Verschiedene Vorbilder wie die funny animals und der klassische Bürocomic mit Chef Angestellten sowie die sophisticated kids in der Tradition von Peanuts und Calvin & Hobbes wirkten ebenfalls in die Genese von Strizz hinein.

Es entstand im Laufe der ersten die bis heute gültige Besetzung.

Charaktere

  • Strizz stets optimistischer Buchhalter der sich alle erdenklichen Dinge ausdenkt um Arbeit zu vermeiden;
  • Irmi seine Maler-Geliebte die ihm gegenüber sozusagen gesunden Menschenverstand verkörpert;
  • Leo der väterliche Chef von Leo & Co. der alle Kapriolen von Strizz mit stoischer Gelassenheit - trotz mancher - erduldet;
  • Rafael Strizz' Neffe ein kleiner Bub mit Anwandlungen und sein philosophisches Sextett:
  • Krock das grimmige Krokodil;
  • Dino der freundliche Dinosaurier;
  • Leonie die Giraffe;
  • Driver der agile Autofahrer;
  • Herr Teddy der depressive Bär;
dazu
  • Irmis Mutter ;
  • Gabriele deren kettenrauchende Freundin;
  • Herr Berres der misanthropische Archivar von Leo & Co. der mit der Ratte Lilo im Keller bzw. in einem Papiermüllcontainer
  • Clara eine Spielkameradin von Rafael ;
schließlich:
  • Herr Paul Leos Kater der stets mit jedem Streit
  • Tassilo der Haiku-dichtende Hofhund;
  • Müller Irmis Dackel

  • Frau Gerhard Herrn Leos Chefsekretärin haben wir bisher noch nicht sehen bekommen.

Buchveröffentlichung

Volker Reiche: Strizz. Das Erste Jahr - Kein Problem (München: C.H. Beck / Beck'sche Reihe)

Weblinks



Bücher zum Thema Strizz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Strizz.html">Strizz </a>