Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Juli 2018 

Stromausfall


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter einem Stromausfall versteht man den Ausfall der Versorgung Gebiets mit elektrischem Strom .

Gründe für einen Stromausfall können ein in einem Kraftwerk die Beschädigung einer Stromleitung ein Kurzschluss oder eine Überlastung des Stromnetzes sein.

In vielen Staaten wurden die Stromnetze den letzten Jahren nicht ausreichend erneuert und Dadurch sind die Netze wesentlich Störanfälliger geworden. weiteren Ausfällen ist somit zu rechnen.

Kritisch sind Stromausfälle besonders für Krankenhäuser da diese Strom zum Betrieb medizinischer Geräte benötigen. Aber auch sicherheitsrelevante Systeme Radargeräte der Flugsicherung Ampeln oder Signalanlagen der Eisenbahn ) oder andere Versorger (wie Wasserwerke Gaswerke Telekommunikationsunternehmen ) benötigen Strom zum Arbeiten. Aus diesem verfügen Krankenhäuser und andere kritische Einrichtungen ebenso viele Unternehmen über Notstromaggregate die etwa mit Diesel betrieben werden und sich automatisch zuschalten ein Stromausfall eintritt.

Große Stromausfälle

  • 9. November 1965 17.45 Uhr. Im Nordosten der USA in vielen Teilen Kanadas fällt der Strom ("black out") . Etwa 30 Millionen Menschen davon betroffen. Viele befürchteten in den Zeiten Kalten Kriegs dass ein Atomkrieg die Ursache gewesen Erst nach sechs Tagen wurde der Auslöser kaputtes Strom-Relais in Ontario in Kanada gefunden.
  • 13. Juli 1977 . In New York City und in des Landkreises Westchester nördlich von New York in der Nacht durch Blitzeinschläge der Strom Es kam zu Plünderungen und Unruhen 3.800 wurden festgenommen und die Feuerwehr musste über Feuer löschen.
  • In Kalifornien gibt es regelmäßig Stromausfälle aufgrund von Insbesondere im Jahr 2000 kam es vermehrt zu Stromausfällen durch künstlich herbeigeführte Stromknappheit da einige Betreiber ihre vom Netz nahmen um die Marktpreise zu (siehe auch Enron )
  • Am 14. August 2003 kam es zu einem großflächigen Stromausfall Nordosten der USA sowie in Teilen Kanadas . Der Ausfall ist die Folge einer und mangelnder Investitionen nach der Deregulierung des Jahrzehntealte Netze mit schlechter Wartung konnten die steigende Last nicht mehr verkraften. Der Zusammenbruch schon seit Jahren vorausgesagt.
  • 24. September 2003 . In Südschweden und Dänemark fiel der Strom aus. 3 5 Menschen hatten stundenlang keinen Strom mehr. Es viele Unfälle infolge ausgefallener Ampelanlagen . Die Eisenbahn stand still. Telefone funktionierten nicht mehr. daran soll ein Unwetter oder Reparaturarbeiten in schwedischen Atomkraftwerk Oskarshamn gewesen sein. Dort wird etwa zehntel des schwedischen Stroms produziert.
  • 28. September 2003 3.30 Uhr. In Italien und dem Vatikan kam es durch die Unterbrechung zweier aus Frankreich und der Schweiz zu einem Stromausfall. Da es am und mitten in der Nacht geschah kam aber zu keinen größeren Zwischenfällen. Die Feier Weißen Nacht - eine Kulturnacht mit Opernaufführungen und in Rom endete ganz plötzlich als die Lichter ausgingen.


Siehe auch: Unterbrechungsfreie Stromversorgung

Weblinks



Bücher zum Thema Stromausfall

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Stromausfall.html">Stromausfall </a>