Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Stuttgart-Vaihingen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Stadtbezirk-Wappen Stadtkarte
Liste der Stadtteile von Stuttgart
Bundesland : Baden-Württemberg
Stadt : Stuttgart
Fläche : 20 893 km²
Einwohner : 43.522 (31.12.2003)
Bevölkerungsdichte : 2083 Einwohner je km²
Höhe : 438 bis 549 m ü. NN
Postleitzahlen : 70563 bis 70569
Vorwahl : 0711
Adresse des
Bezirksrathauses:
Rathausplatz 1
70563 Stuttgart
Website(offizielle): www.stuttgart.de
E-Mail-Adresse: bezirksamt.vaihingen
@stuttgart.de
Politik
Bezirksvorsteher: Herbert Burkhardt
Das Rathaus von Vaihingen (erbaut 1906) im 1934

Vaihingen ist ein äußerer Stadtbezirk von Stuttgart .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Vaihingen liegt im Südwesten von Stuttgart grenzt an die Bezirke Stuttgart-West Stuttgart-Süd und Der höchste Punkt Stuttgarts liegt mit 549 über NN im Bernhartswald nördlich des Autobahnkreuzes Rande des Bezirks Vaihingen.

Stadtteile/Wappen

Vaihingen ist der flächengrößte Stadtbezirk und aus den vier Stadtteilen Büsnau Dürrlewang Rohr und Vaihingen.

Das Wappen ist kein offizielles Wappen setzt sich aus dem ehemaligen Vaihinger Wappen der oberen Hälfte und dem ehemaligen Rohrer in oder unteren Hälfte zusammen.

Geschichte

Zum ersten Mal wird Vaihingen um 1100 erwähnt als es im Besitz des von Calw war. 1297 kam der Ort an das Spital Esslingen am Neckar . Vaihingen verblieb bei der Freien Reichsstadt Esslingen bis diese Anfang des 19. Jahrhunderts dem Königreich Württemberg eingegliedert wurde. Seinerzeit zählte der Ort 1.300 Einwohner und wurde dem neu geschaffenen Esslingen 1807 dem Amtsoberamt Stuttgart und bei dessen 1938 dem Landkreis Böblingen zugeordnet.


Wappen von Rohr bis 1936

Wappen von Vaihingen bis 1942

Bereits zwei Jahre zuvor am 1. Oktober 1936 wurde die Gemeinde Rohr nach Vaihingen Doch war die Vergrößerung der Kommune nicht langer Dauer denn bereits am 1. April 1942 wurde die Gemeinde Vaihingen zusammen mit Orten Birkach Fasanenhof Möhringen Plieningen Solitude und Stammheim nach Stuttgart eingemeindet.

Bei der Einteilung der Stadt Stuttgart Stadtbezirke im Jahre 1956 wurden die Stadtteile Vaihingen und Rohr mit dem Stadtteil Büsnau zum Stadtbezirk Vaihingen vereinigt. Büsnau war ein 1933 bis 1939 bzw. 1951 bis 1956 entstandener Stadtteil auf dem Gebiet der gleichnamigen Staatsdomäne dessen Gebiet später zu Vaihingen Ab 1957 entstand auf der Gemarkung Rohr und auch auf Gemarkung Möhringen ein neuer Stadtteil Dürrlewang der nach Abschluss der Bebauung Mitte 1960er Jahre zum vierten Stadtteil des Stadtbezirks erklärt wurde. Bei der Neugliederung der Stuttgarter zum 1. Januar 2001 wurde der Stadtbezirk Vaihingen nicht verändert. Bezirksrathaus in Vaihingen verwaltet somit nach wie vier Stadtteile .

Weblinks

Innere Stadtbezirke von Stuttgart: | Stuttgart-Mitte | Stuttgart-Nord | Stuttgart-Ost Stuttgart-Süd | Stuttgart-West
Äußere Stadtbezirke von Stuttgart: | Bad Cannstatt | Birkach | Botnang | Degerloch | Feuerbach | Hedelfingen | Möhringen | Mühlhausen | Münster | Obertürkheim | Plieningen | Sillenbuch | Stammheim | Untertürkheim | Vaihingen | Wangen | Weilimdorf | Zuffenhausen
Liste aller 141 Stadtteile von Stuttgart




Bücher zum Thema Stuttgart-Vaihingen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Stuttgart-Vaihingen.html">Stuttgart-Vaihingen </a>