Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. August 2019 

Sublimationsdruck


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sublimationsdruck ist der Druck unter dem die Gasphase eines festen Stoffes steht wenn Festkörper Gas im thermodynamischen Gleichgewicht vorliegen. Dabei wird das Gas aus Festkörper durch Sublimation oder umgekehrt durch Resublimation gebildet.

Dabei verdampft der Stoff direkt in Gasphase oder verfestigt sich umgekehrt aus der ohne die flüssige Phase zu durchlaufen. Druck Temperatur müssen dazu unterhalb denen des Tripelpunktes liegen.

Der Sublimationsdruck ist temperaturabhängig. Die Sublimationsdruckkurve als Verlängerung der Dampfdruckkurve unterhalb des Tripelpunktes angesehen werden.

Dass der Sublimationsdruck immer niedriger als Dampfdruck liegt hat zum Beispiel die Konsequenz Lebensmittel im Kühlschrank austrocknen und sich am Eisfach Rauhreif Das Wasser verdunstet aus den Lebensmitteln mit höheren Dampfdruck und strömt dann zum kälteren wo sich durch Resublimation ein niedrigerer Sublimationsdruck




Bücher zum Thema Sublimationsdruck

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sublimationsdruck.html">Sublimationsdruck </a>