Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Sui-Dynastie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Sui-Dynastie zählte trotz ihrer Kurzlebigkeit zu den chinesischen Dynastien da das Land unter ihrer erstmals seit dem Untergang der Han-Dynastie 220 wiedervereinigt wurde.

Die Sui waren (wie die Tang auch) aus dem sinisierten türkischen Adel hervorgegangen. Yang Jiang war ein erfolgreicher General der im Auftrag der Zhou die nördliche Qi-Dynastie Als der letzte Kaiser der nördlichen Zhou-Dynastie (ein krankhafter Despot) 580 starb beseitigte sämtliche Erben und übernahm 581 selbst die Möglich wurde dies durch die Passivität der Kök-Türken deren Staat sich nach dem Tod Khan Taspar 581 in zwei Teile spaltete Yang Jiangs Diplomatie gewissen Anteil hatte.

  • 585 bekannte sich der neue Türkenkhan Scha-po-lo/Isbara als Vasall.
  • 589 eroberte der neue Sui-Kaiser auch Jiankang Nanking ) und beseitigte die dortige Chen-Dynastie womit wiedervereinigt war.

Die Sui-Dynastie begann mit zahlreichen Reformprojekten die in kurzer Zeit Großes erreichten Land aber steuerlich stark beanspruchten und die so vorzeitig zu Fall brachten. Da sind nennen:

  • Chang'an wird wieder Hauptstadt von China (die Stadt wird im Nordwesten der alten Stadt
  • Organisation der zentralen Reichsverwaltung mit den klassischen Ministerien (Beamten Finanzen Riten Heer Justiz und öffentliche Arbeiten)
  • Wiedereinführung der Beamtenprüfungen (allerdings bei weitem nicht so ausgeprägt später zur Zeit der Song-Dynastie )
  • eine Bodenreform zugunsten des einfachen Volkes (Prinzip gleichmäßigen Landverteilung)
  • Vereinfachung und Milderung der Strafgesetze
  • Beginn des Baus einer Kanalverbindung zwischen Nord- und Südchina zwecks Getreide- Truppentransport (Getreide-Steuer)
  • Verlängerung der Großen Mauer nach Westen hin

Zur Zeit der Sui verdoppelte sich Bevölkerungszahl Chinas. Unter Yang Di kam es zu drei schlecht geführten Kriegen gegen Korea und einer Schlappe gegen die Kök-Türken das Ansehen der Dynastie erschütterte. 617 erhob ein General namens Li Yuan (mit Billigung Türkenkhans Shibi 609-19) eroberte Chang'an und begründete die Tang-Dynastie .

Sui-Kaiser

  • Wen Di (ehem. Yang Jiang) 581-604
  • Yang Di 605-618 (ermordet)



Bücher zum Thema Sui-Dynastie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sui-Dynastie.html">Sui-Dynastie </a>