Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Suzhou


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Suzhou (苏州 bzw. 蘇州) ist eine der Städte in China . Sie liegt in der Provinz Jiangsu am Kaiserkanal. Metropole des Bezirks Suzhou. der Stadt liegt der Tai Hu (Tai-See) der Binnensee in China . Weil die Stadt von Kanälen durchzogen wird sie auch "Venedig des Ostens" genannt. ihrer vorteilhaften Lage im Goldenen Dreieck und guten Transportverbindungen ist sie eine der Boom-Städte modernen China.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Fakten

Lage: 31°19' nördliche Breite 120°36' östliche

Fläche: 22 5 km² (Stadt) 8488 (Bezirk)
Einwohner: 1 1 Mio (Stadt) 5 Mio (Bezirk)

Nachbarprovinzen: Zhejiang Anhui Shandong ; Nachbarstadt: Shanghai

Geschichte

Suzhou ist mit über 2500 Jahren eine der ältesten Städte im Jangtse -Becken. Die Gegend ist die Wiege der die Stämme die während der Shang-Dynastie hier nannten sich "Gou Wu".

Im Jahr 514 während der "Frühling-und-Herbst-Periode" wurde Suzhou als Stadt von Helu" durch den legendären König von Wu gegründet.

Der Name der Stadt stammt aus Jahr 589 während der Sui-Dynastie . In der Geschichte Chinas war Suzhou immer ein Zentrum von und Handel. Mit Fertigstellung des Kaiserkanals als in Richtung Norden nahm Suzhou einen besonderen

Marco Polo hat die Stadt im Jahr 1276 besucht und als grossartig empfunden. Bekannt als die "Seidenhauptstadt" Chinas ist Suzhou seit dem 14. Jahrhundert bis heute führend in der Seidenproduktion .

Abgesehen von kurzen Phasen der Besatzung die Japaner während des Zweiten Weltkrieges und durch die Armee des Taiping-Reichs im 19. Jh. wurde Suzhou in Wirren des 19. und 20. Jahrhunderts nicht in Mitleidenschaft gezogen. Viele historische sind daher original erhalten. Seit 1981 wurde (zusammen mit Peking Hangzhou und Guilin ) in die Liste der Städte aufgenommen historisches und kulturelles Erbe unter besonderen Schutz werden sollte.

Abgesehen von der Seide ist Suzhou heute ein Zentrum der Seit 1985 ist Suzhou eine der Sonderwirtschaftszonen.

Seit 1997 sind einige der Parks das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Abgesehen von den Parks verschwinden viele altertümliche Häuser Kanäle und Brücken mit Geschwindigkeit um der Moderne Platz zu machen.

Sehenswürdigkeiten

  • Beisi Ta (Nord-Tempel-Pagode)
  • Seidenmuseum
  • Suzhou-Museum
  • Museum für Oper und Theater
  • Zhuozheng Yuan (Garten des bescheidenen Beamten)
  • Shizi Lin (Löwenwald)
  • Xuanmiao Guan (Geheimnis-Tempel)
  • Ou Yuan
  • Shuang Ta (Zwillingspagoden)
  • Canglang Ting (Dunkelblaue Wellen-Pavillion)
  • Wangshi Yuan ( Der Garten des Meisters der Netze )
  • Ruiguang Ta
  • Liu Yuan
  • Xu Yuan (West-Garten)
  • Huqiu Shan (Tiger-Hügel)
  • Hanshan Si (Tempel des kalten Berges)

Transport

Suzhou liegt an der Shanghai- Nanjing -Eisenbahnlinie und es gibt häufige Zugsverbindungen in Richtungen. Fast alle Reisenden kommen daher per nach Suzhou. Zum Flughafen von Shanghai ist ca. eine Autostunde auf der Autobahn. Neben hat der Wassertransport kaum Bedeutung.

Für den Transport innerhalb der Stadt sich ein Fahrrad an. Sie ist zu für Fußgänger.



Bücher zum Thema Suzhou

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Suzhou.html">Suzhou </a>