Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Maulbeerfeige


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Maulbeerfeige (lat. Ficus sycomorus) auch Eselsfeige oder Sykomore genannt ist ein in Afrika weitverbreiteter mit einer großen ausladenden Krone und einem dicken Stamm mit schmalen Brettwurzeln. Die großen sind etwas rauh und ganzrandig. Im Gegensatz anderen Feigen wachsen die Früchte büschelig an Zweigen am Stamm und an den Hauptästen. Maulbeerfeigen sind mit einem Durchmesser von 5 recht groß und im reifen Zustand gelblich-rot.

Die alten Ägypter pflanzten die Sykomore Obst- und Schattenbaum schon vor Jahrtausenden in Gärten an. Ihr Holz nutzten sie für den Bau von Möbeln Schiffen Särgen und Statuen . Den Milchsaft und die Früchte verwendeten als Heilmittel . Seit der Zeit des ägyptischen Alten um 2600 v. Chr. wurde die Sykomore als Liebesgöttin Hathor verehrt.

Literatur

Karin Dzionara ; Der Garten im alten Ägypten in Hans Sarkowicz (Hsg.) Die Geschichte Gärten und Parks Frankfurt am Main 2001



Bücher zum Thema Maulbeerfeige

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sykomore.html">Maulbeerfeige </a>