Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

Symbol


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Symbol (v. griechisch : sym zusammen ballein werfen das Zusammengefügte; Kennzeichen) bezeichnet ein Zeichen das über sich selbst hinausweist.

Die Ursprungsbedeutung leitet sich von einem antiken Brauch ab: Ein Gast reichte seinem Gastgeber Abschied eine zerbrochene Tontafel oder einen Tonring. dienten als Erkennungszeichen bei einem möglichen Gegenbesuch Mitglieds aus dem Gastgeberhaushalt bei dem ehemaligen Durch das Zusammenfügen der bei Bruchstücke konnte sich der Gastgeber (oder einer aus seiner Familie) als zu erkennen geben. Der Ring als Symbol weist so über sich auf die Bedeutung " Freundschaft ".

Davon abgeleitet sind Symbole Zeichen aus denen man etwas schließen oder kann. Also: Kennzeichen Wahrzeichen Abzeichen Sinnbild (Erkennungs-)Marke Bezeichnung . Nicht zu verwechseln mit der Allegorie .

Inhaltsverzeichnis

In der Philosophie

In der Ästhetik (als einer Sparte der Philosophie) ein einfach in der Form reich und tief Sinn. Auf Denk- und Grabmälern nicht unüblich. Der „Lindenbaum“ im Lied „Am Brunnen vor Tore“ von Ludwig Uhland . Symbole sind "Produkte bewusster reifer Erkenntnisleistung Verdrängung wie Sigmund Freud und Ernest Jones meinten) durch Repräsentanzen Form von Worten Handlungen oder Gesten. Symbole was anders nicht artikuliert werden kann." (Dietrich Ritschl Zur Logik der Theologie München 1984

Symbol bezeichnet ein Gebilde dem durch eine von Menschen ein bestimmter Sinn verliehen worden der nur dieser Gruppe bekannt ist und über bzw. hinter der sinnlich wahrnehmbaren Erscheinung Gebildes liegt. Darin unterscheidet sich das Symbol Zeichen das nur meint was es bezeichnet B. STOP-Schild). Symbole die ihre über sie Bedeutung einbüßen und zu Zeichen erstarren nennt Klischee .

Mit der Symbolik der Erforschung des und der Arten der Symbole hat sich Ernst Cassirer befasst.

In der Religion

1. Alle Religionen drücken Kerngedanken in aus z.B. das Rad (als Symbol der ewigen Wiederkehr) das Grab (als Symbol der Auferstehung ) der Weg (als Symbol der Lebensgeschichte der Lebensführung).

2. Daneben gibt es in den Kirchen Glaubenssymbole das sind Glaubensbekenntnisse . Dies leitet sich von einer zweiten des griechischen Wortes symbolon ab: Vertrag Übereinkunft. Diese Symbola sind als verbindliche Glaubensurkunden zu verstehen das Apostolikum und die Confessio Augustana ).

In der Politik

sind Symbole häufig (z. B. in nationaler Fahnen ).

In der Wirtschaft

sind Symbole zumal am Erfolg von Marken beteiligt (z. B. der "Erdal"-Frosch).

Im Sport

Im Wettkampf haben sich etliche Symbole durchgesetzt (z. das Gold bei Siegesmedaillen).

In der Pädagogik

Hier ist die Symboldidaktik zu nennen.

Symbolarten

Siehe auch




Bücher zum Thema Symbol

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Symbol.html">Symbol </a>