Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Synchrone Digitale Hierarchie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Synchronous Digital Hierarchy (SDH) ist eine der Multiplextechniken im Bereich der Telekommunikation die das Zusammenfassen von niederratigen Datenströmen einem hochratigen Datenstrom erlaubt.

1985 wurde in den USA begonnen dem Namen SONET (Synchronous Optical Network) eine Generation optischer digitaler Übertragungssysteme zu spezifizieren die der verbreiteten PDH -Technik entscheidende Vorteile haben sollte. Aus Kompatibilitätsgründen sie auch Signale der PDH-Technik transportieren können sonst eine neue Hierarchie von Bitraten bilden. Basisbitrate wurde in USA deshalb zu 51 gewählt und STS-1 genannt (Synchronous Transport System 1). Mit dieser Bitrate konnte die plesiochrone von 45 MBit/s übertragen werden. Die nächste arbeitet mit dem Faktor 3 und liefert MBit/s (STS-3).

Von der Standardisierungsorganisation ITU die internationale Standards spezifiziert wurde das einer neuen Hierarchie für optische Übertragungsssysteme aufgegriffen unter dem Namen SDH genormt. Allerdings wurde Gegensatz zum nordamerikanischen SONET als Basis die Mbit/s-Stufe gewählt mit der Bezeichnung STM-1 für Transport Module Step 1.

Ebene Übertragungsrate Nutzdatenrate
STM-1 155 52 150 336
STM-4 622 08 601 344
STM-16 2488 32 2405 367
STM-64 9953 28 9621 504



Bücher zum Thema Synchrone Digitale Hierarchie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Synchronous_Digital_Hierarchy.html">Synchrone Digitale Hierarchie </a>