Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Synodische Periode


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die synodische Periode oder synodische Umlaufzeit (von griechisch synodos Versammlung) ist eine der Möglichkeiten die eines Himmelskörpers anzugeben.

synodische Periode

Ausgehend von der Situation in der Planeten in einer Linie mit der Sonne ist eine synodische Periode die Zeitspanne bis beide Planeten ihren Umlaufbahnen folgend wieder in Linie mit der Sonne befinden. In der wird davon ausgegengen dass einer der beiden die Erde ist. Die genannten Planetenpositionen werden Konjunktion bzw. Opposition genannt.

Das Wort ist vom griech. (h)odós abgeleitet und könnte frei mit gemeinsamer Weg übersetzt werden. De facto geht es synodisch auch um die Periode (die Wiederkehr) derselben Beleuchtungsverhältnisse oder Phasen .

Bei Monden ist die synodische Periode die Zeitspanne zwischen zwei gleichen Mondphasen vergeht also z.B. Vollmond . (Die Länge des synodischen Monats des beträgt 29 Tage 12 Stunden 44 Minuten 2 9 Sekunden. Siehe auch: Lunation Mondphase Monat )

Die synodische Periode war aufgrund des Bezugs zur Erde die Umlaufzeit die schon früh von Astronomen ohne große Kenntnisse der Himmelsmechanik bestimmt werden konnte. So ist davon dass sie für die hellen Planeten wie die Venus bereits in der Vorzeit bekannt war. Aufzeichnungen hierüber gab es bei Babyloniern Chinesen und Mayas .

Inhaltsverzeichnis

Verschiedene Umlaufperioden

Am häufigsten wird es als Eigenschaft Umlaufzeiten von Mond und Planeten verwendet. Beispielsweise beträgt die synodische Umlaufzeit des Erdmondes 29 531 Tage was der Zeit zwei jeweils aufeinander folgenden Voll- bzw. Neumonden oder zwischen zwei anderen exakt gleichen Mondphasen entspricht (φασισ griechisch: Phasis "Erscheinung").

Demgegenüber ist die siderische Umlaufzeit des Mondes (bis zum Vorbeigang selben Stern ) nur 27 322 Tage. Im allgemeinen das als "wahre" Bahnperiode angesehen.
Doch gibt es auch noch die und die anomalistische Umlaufzeit (bezüglich des Bahnknotens bzw. des Perigäums ).

Planeten

Bei Planeten ist die synodische Umlaufzeit nur dann größer als die siderische wenn es sich um einen Himmelskörper innerhalb der Erdbahn handelt. Die Wiederkehr derselben "Venusphase" - des scheinbaren Winkels zur Sonne - dauert deshalb länger der "wahre" Umlauf weil sie sich im Sinn wie die Erde um die Sonne Quasi ein " kosmisches Karussell" um unser Tagesgestirn.

Je weiter außerhalb der Erdbahn ein Planet seine Bahn desto näher liegt die synodische Umlaufzeit am Erdjahr . Beim Pluto ist sie um genau 1 5 länger; beim neu entdeckten Transpluto nur mehr um einige Stunden weil sich scheinbar kaum mehr bewegt.

Tabelle

Nachfolgende Tabelle enthält die Zeiten für synodischen und siderischen Perioden der Planeten des bezüglich der Erde sowie die mittlere Bahngeschwindigkeiten Planeten.

 mittlere Planet synodische P. siderische P. ----------------------------------------------------------  Merkur  115 88 Tage 87 97 Tage 9 km/s  Venus  583 92 Tage 224 701 Tage 02 km/s  Erde  ---- 365 256 Tage 29 783  Mond  29 531 Tage 27 322 Tage 03 km/s  Mars  779 94 Tage 686 98 Tage 14 km/s  Jupiter  398 9 Tage 11 857 Jahre 07 km/s  Saturn  378 1 Tage 29 424 Jahre 67 km/s  Uranus  369 66 Tage 83 747 Jahre 84 km/s  Neptun  367 49 Tage 163 723 Jahre 48 km/s  Pluto  366 73 Tage 248 021 Jahre 75 km/s ------------------------------------------------------------  

Bedeutung

Bedeutung haben diese "scheinbaren" Perioden nicht für die Lichtgestalt (die " Sichel " bzw. das Oval ) des jeweiligen Himmelskörpers sondern auch für Alltag (siehe Mond) und für die Symbolik in der Astrologie ). Doch auch religiöse Feste wie Ostern richten sich danach der Kalender der Mayas z.B. auch nach der Venusbahn .

Planetenzyklen

Planetenzyklen finden sich - jedenfalls für von symbolischen Zeichen - auch in der Tora und in der babylonischen Astronomie von der ja die Astrologie unsere Tage kam.

In http://otaku.onlinehome.de/torah.html ist z.B. folgendes zu lesen:
... Betrachtet man die Torah als einen Kalender mit einem Vers pro Tag [Anm.Benutzer:Geof: auch Bibel- Schriftlesungskalender schlagen ähnliches vor] so sieht man daß typische torahische Inhalte und Schlüsselworte an Torahstellen beschrieben sind die mit der Wiederkehr oder mehrer Planeten übereinstimmen ...

Siehe auch: siderisch siderische Periode



Bücher zum Thema Synodische Periode

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Synodische_Periode.html">Synodische Periode </a>