Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Syphilis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Syphilis (Lues venerea) auch Lues oder harter Schanker genannt ist eine ansteckende Geschlechtskrankheit die Bakterien ( Treponema pallidum ) verursacht wird.

Die Krankheit wird durch Schleimhaut kontakt von Mensch zu Mensch übertragen. Bei Geburt kann eine infizierte Mutter die Krankheit das Neugeborene übertragen.

Inhaltsverzeichnis

Symptome

Die Symptome des so genannten ersten treten innerhalb der ersten 2-3 Wochen nach Ansteckung auf. Das schmerzlose Geschwür an der sowie die begleitenden Schwellungen der naheliegenden Lymphknoten da sie wieder verschwinden oft ignoriert so eine Frühbehandlung verpasst wird.

Im zweiten Stadium das nach 1-2 oder auch erst nach 1-2 Jahren auftreten findet man diversen Hautausschlag und Haarausfall sowie Auch diese Symptome gehen ohne Behandlung zurück dass manche Befallene von ihrer Infektion nichts

Das so genannte dritte Stadium kann langer Latenzzeit zu unterschiedlichen dauerhaften Organschädigungen führen. Es oft Kreislauf- oder Knochenschäden auf; manche Patienten psychische Veränderungen.

Geschichte

1495 trat die Syphilis zum ersten Mal Neapel auf. Innerhalb von 5 Jahren überzog Syphilis- Epidemie ganz Europa . Den Verlauf ihrer Ausbreitung kann man den Namen erkennen die die verschiedenen Völker gaben je nachdem wo man die Quelle Ansteckung vermutete:


Nach der Kolumbus-Theorie wurde die Syphilis von Christoph Kolumbus bzw. seinen Matrosen eingeschleppt als er nach der Entdeckung Amerikas 1492 nach Europa Inzwischen gilt die Kolumbus-Theorie als widerlegt. Der Engländer Dr. Simon begründet seine präkolumbianische Theorie auf Knochenfunde die die Zeit von 1296 - 1445 datiert Spezifische Veränderungen an den Knochen lassen mit Sicherheit auf eine Infektion mit Syphilis schließen. Die bedeutendsten Funde Art stammen aus Riverhall Essex in England . Demnach trat die Syphilis also bereits früher als 1495 zuerst in England auf. Es gibt weitere Hinweise dass Syphilis in einer harmloseren Form als Hautkrankheit im alten Griechenland oder im präkolumbianischen Amerika

Behandlungsmethoden

Im Mittelalter wurde die Syphilis mit hochgiftigen Quecksilber behandelt. 1909 entwickelt Paul Ehrlich Salvarsan ein weniger giftiges aber wirksames Arsen-haltiges Heute wird die Syphilis mit Antibiotika behandelt und ist im ersten und Stadium heilbar. Im dritten Stadium bleiben oft

Durch die Anwendung von Kondomen beim Geschlechtsverkehr kann die Übertragung der Syphilis und Geschlechtskrankheiten verhindert werden.

Bekannte Opfer

Literatur

  • Die Strafe der Venus .
    • Adam Birgit:
    • Eine Kulturgeschichte der Geschlechtskrankheiten. 2001. 238 S. zahlr. Abb.
    • ISBN 3-572-01268-6 KNO-NR: 09 82 57 26 -ORBIS- EUR
  • Dermatologie und Venerologie .
    • Braun-Falco Otto; Plewig Gerd; Wolff Helmut H.:
    • 4. Aufl. Sonderausg. 2002. XIII 1615 S. 850 meist farb. Abb. 27 cm.
    • ISBN 3-540-43556-5 KNO-NR: 00 31 16 00 -SPRINGER 69.95 EUR -

Weblinks



Bücher zum Thema Syphilis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Syphilis.html">Syphilis </a>