Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Systemadministrator


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
auch: Administrator oder (formlos) Admin Netzwerkadministrator Netzwerkverwalter Systemmanager Operator

Ein Systemadministrator (von lat. aministrare : verwalten) verwaltet Computersysteme . Systemadministratoren planen installieren konfigurieren und pflegen Informationstechnische Infrastruktur (IT-Infrastruktur) einer Firma oder anderen Organisation.

Die IT-Infrastruktur bestimmt in vielen Firmen u. ä. in einem solchen Maße den der Geschäftsprozesse dass sie ein geschäftskritischer Faktor ist. Aus diesem Grunde kommt dem reibungslosen dieser Infrastruktur ein erhebliches Gewicht zu.

Zu den Strukturen in diesem Sinne neben Servern und Arbeitsplatzrechnern auch die zugrundeliegenden Speichersysteme Netzwerke und Telekommunikationssysteme .

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung

Es gibt derzeit keine notwendigen allgemein formalen Ausbildungs- und Prüfungsnachweise um eine Tätigkeit Systemadministrator auszuüben. Das benötigte Wissen aus vielen wird in seiner ganzen Breite und in Form an nur sehr wenigen Bildungseinrichtungen gelehrt. Mehrheit der Berufstätigen in diesem Gebiet sind Zeit Quereinsteiger deren Fähigkeiten und Wissen durch im täglichen Berufsleben (Erfahrungen) begründet sind. In Praxis zeigt sich daß Systemadministratoren insbesondere folgende und Studiengänge absolviert haben:

Voraussetzungen

Methodische Fähigkeiten und soziale Eigenschaften

Die folgende Liste versucht die wesentlichen Eigenschaften eines Systemadministrators zusammenzustellen. Manche Punkte sind bzw. auch in anderen Berufszweigen Voraussetzung. Andere in besonderem Maß für Systemadministratoren charakteristisch.

  • systematisches und analytisches Arbeiten meist mehrere Aufgaben häufig unter Termindruck
  • Fähigkeit zum Arbeiten im Team
  • effektive präzise Kommunikation in mündlicher und schriflicher Form möglichst in anderen Sprachen mindestens aber in der der Organisation verwendeten Sprache und Englisch
  • selbständige Informationsbeschaffung mit der Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung - auch autodidaktisch
  • Eigeninitiative Selbstständigkeit Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen zur Risikoabschätzung des eigenen Handelns
  • ausgeprägter Wille Lösungen für Probleme zu finden die Fähigkeit Lösungen zu testen
  • Ruhe und Ausdauer insbesondere bei der Fehlerbehebung oder anderen Arbeiten unter hohem Termindruck Disziplin um begonnene Aufgaben zu vollenden
  • betriebswirtschaftliches Verständnis Technik unter Berücksichtigung von Kosten können Aufgaben im Sinne der Organisation priorisieren
  • zeitliche Flexibilität (Rechnersysteme können für notwendige Wartung häufig am Wochenende oder nachts außer Betrieb genommen
  • Diskretion

Fachliche Fertigkeiten

Von einem Systemadministrator wird ein grundlegendes oder die Beherrschung und Ausnutzung von allgemeinen im IT-Umfeld erwartet. Dazu zählen u. a. Ein Systemadministrator sollte in der Lage Systeme auf Basis dieser Konzepte gegebenenfalls auf Ebenen mit den jeweils geeigneten Werkzeugen zu

Tätigkeitsfeld

Das Tätigkeitsfeld eines Systemadministrators ist außerordentlich

Nicht jeder Administrator benötigt Kenntnisse aus Teilgebiet der informationstechnischen Infrastruktur. Je nach Grösse Organisation und Komplexität der IT-Strukturen gibt es mit verschiedenen Schwerpunkten. Viele Systemadministratoren zählen mehrere Schwerpunkte zu ihren Aufgaben.

Schwerpunkt Betriebssysteme

Ein Systemadministrator mit dem Schwerpunkt Betriebssysteme kümmert sich vorwiegend um die Administration Installation von Arbeitsplatz- und Serversystemen.

Das bedeutet unter anderem Benutzerbetreuung und Management Erweiterung und Erneuerung von Hard- und Backup und Recovery Integration von Systemen ins Netzwerk Leistungsmessung Anpassung je nach Einsatzzweck.

Schwerpunkt Speichersysteme

Ein Systemadministrator mit dem Schwerpunkt Speichersysteme (auch: Storage ) befasst sich mit der Konfiguration und der zentralen Speicherinfrastruktur (z.B. Storage Area Network ). Speicherplatz wird in zentralen Pools verwaltet müssen gesteuert werden. Eine wichtige Aufgabe ist Konfiguration und das Management von zentralen Backuplösungen .

Schwerpunkt: (Relationale) Datenbanken

Ein Systemadminstrator mit dem Schwerpunkt Datenbanken Datenbankadministrator ) kümmert sich um die Installation die und die Abstimmung von relationalen Datenbanken . Auch Backup und Recovery der Datenbanken gehört zum Aufgabengebiet.

Schwerpunkt: Webserver/Mailsysteme

Systemadministratoren mit dem Schwerpunkt Webserver und/oder Mailsysteme konfigurieren und Administrieren Mail - und Groupwaresysteme und Webserver .

Schwerpunkt: Netzwerk/Infrastruktur

Systemadminstratoren mit dem Schwerpunkt Netzwerk/Infrastruktur befassen sich mit der Netzwerkstruktur : Planung und Aufbau der physikalischen Struktur und Konfiguration der Netzwerkkomponenten Planung und Administration Infrastrukturservern und Verzeichnisdiensten (z.B. DNS DHCP LDAP ) Planung und Administration von unternehmensweiten Druckdiensten .

Weblinks



Bücher zum Thema Systemadministrator

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Systemadministration.html">Systemadministrator </a>