Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Tanz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Tanz (englisch: dance italienisch: ballo ) ist ein Sammelbegriff für jede Art spielerisch - rhythmischer Körperbewegung die Musik - oder Geräuschbegleitung interpretiert begleitet oder auch davon ist. Oft stellen Tänzer eine Handlung dar was im Ballett seine künstlerische Überhöhung findet

Des Weiteren beschreibt das Wort Tanz der klassischen Musik auch Musikstücke die explizit wurden damit nach Ihnen getanzt werden kann aber reine Vortragsstücke die auf Tänzen aufgebaut wie z. B. die barocke Suite .

Das Tanzen ist ein wichtiger Bestandteil Religionen und Kulturen . Getanzt wird zum Beispiel um die anzubeten Mächte zu beschwören (Regen- und Fruchtbarkeitstänze) als Teil von Initiationsriten . Ein modernes Überbleibsel dieser alten Fruchtbarkeitstänze vermutlich der Bauchtanz. Daneben gab es schon der Antike Tänze zu geselligen Anlässen wie Hochzeiten . Bis heute wird Tanzen als ritualisierte in der Gesellschaft gepflegt ("Bälle").

Als spöttischen Ausdruck für die Dekadenz dieser "Praxis" prägte C. J. Fürst von Ligne Hinblick auf den Wiener Kongress die Redewendung Der Kongress tanzt aber er geht nicht ("Le congrès danse beaucoup mais il marche pas").

Es gibt sehr viele Erscheinungsformen des Neben der Unterscheidung nach Einzel- Paar- Ketten- und Formationstanz wird auch der Anlass oder des Tanzens zur Unterscheidung verwendet: Volkstanz Gesellschaftstanz sowie der damit eng verwandten Tanzsport ( siehe auch Tanzkreis ) Ausdruckstanz Bühnentanz Ballett Mode- und Partytänze . Gegenstand der Forschung ist der historische Eine erotische Sonderform des Tanzes ist der

im 16./17. Jahrhundert pflegte man u.a. Schreittanz z.B.: die Pavane .

In deutschen und österreichischen Tanzschulen werden vor allem aber nicht ausschließlich Paartänze gelehrt:

Standard : Langsamer Walzer Wiener Walzer Tango Slowfox Foxtrott (auch Quickstep genannt)

Lateinamerikanisch : Rumba Cha Cha Cha Jive Samba Paso doble

Die fünf Standard- und die fünf Tänze werden in Zehntanzturnieren zusammengefasst.

Weitere: Rock'n'Roll Boogie-Woogie Breakdance Discofox Stepptanz Charleston Polonaise Pogo Experimentaltanz Treedancing Zweiebenentanz

Tango Argentino und Salsa:

Neben den hier genannten Tänzen gibt seit Beginn der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts eine stetig wachsende Szene sowohl um den Tango Argentino als auch um die Salsa . Nicht nur in Deutschland sondern in Europa Nordamerika und v.a. auch Japan sind allen größeren Städten Szenetreffs und auf diese spezialisierte Tanzschulen zu finden.

Diese Tanzszenen haben sich praktisch unabhänging den etablierten meist im ADTV zusammengeschlossenen Tanzschulen und fühlen sich im Gegensatz zu diesen der Tanz-als-Sport-Idee verpflichtet sondern versuchen beide Tänze authentisch zu pflegen. Entgegen verbreiteter Meinung kann beide Tänze daher eigentlich nicht zu den und Partytänzen rechnen.

Weiterhin ist bemerkenswert dass sich sowohl Salsa als auch Tango Argentino stetig weiterentwickeln was für die Standard/Latein-Tänze der Fall ist denn letzte sind eben

Siehe auch

Ball (Tanz) - Clogging - Flamenco - Round Dance - Spitzentanz - Square Dance - Tanzveranstaltung - Tanzsport - Liste berühmter Tänzer - Contact Improvisation

Weblinks



Bücher zum Thema Tanz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/T%E4nzer.html">Tanz </a>