Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Tönisvorst


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Tönisvorst ist eine junge Stadt am linken Niederrhein .

Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Düsseldorf
Kreis : Kreis Viersen
Fläche : 44 33 km²
Einwohner : 30.446
(St. Tönis 23.043 Vorst 7.403)
Bevölkerungsdichte : 670 Einwohner/km²
Höhe : 36 m ü. NN
Postleitzahl : 47918
Vorwahl : 02151 (St. Tönis)
02156 (Vorst)
Geografische Lage : 51° 19' n. Br.
6° 27' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : VIE
Amtliche Gemeindekennzahl : 05166028
Gliederung des Stadtgebiets: 2 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Bahnstr. 15
47918 Tönisvorst
Website: www.toenisvorst.de
E-Mail-Adresse: info@toenisvorst.de
Politik
Bürgermeister : Albert Schwarz ( CDU )

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Tönisvorst gehört zum Kreis Viersen Regierungsbezirk Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen und grenzt unmittelbar an die Stadt Krefeld sowie an die Städte Willich und Kempen . Tönisvorst hat den Status einer mittleren kreisangehörigen Stadt .

Geschichte

Tönisvorst wurde am 1. Januar 1970 aus den Gemeinden St. Tönis und gegründet. Am 27. März 1979 erhielt Tönisvorst das Recht verliehen künftig Bezeichnung "Stadt" zu tragen.

Verkehr

ÖPNV :
SB 87 (Viersen - Anrath Bf - Vorst - Kempen Bf - Grefrath -

Städtepartnerschaften

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

  • das alte Rathaus St. Tönis
  • der Mertenshof St. Tönis
  • der Schluff (Dampflok) St. Tönis
  • Haus Raedt Haus Brempt Haus Neersdonk Haus Donk
  • der Gelleshof
  • die Streuff-Mühle

Literatur

  • Wietzorek Paul: St.Tönis - Aus der einer niederrheinischen Gemeinde 1188-1969 (Geiger-Verlag 1991)
  • Wietzorek Paul: St.Tönis - Bilder erzählen 1999)


Kommunen im Kreis Viersen :
Brüggen | Grefrath | Kempen | Nettetal | Niederkrüchten | Schwalmtal | Tönisvorst | Viersen | Willich




Bücher zum Thema Tönisvorst

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/T%F6nisvorst.html">Tönisvorst </a>