Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Mai 2019 

Tandy TRS 80 Model 1


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Der TRS 80 Modell 1 von Tandy Radio Shack gehörte neben dem Apple II und dem Commodore PET 2001 zu den ersten Heimcomputern die in nennenswerten Stückzahlen produziert wurden. kam 1977 auf den Markt und war einem Z80 - CPU von Zilog ausgestattet. Der Tandy hatte in den USA gute Verkaufserfolge.

Zunächst wurde er nur mit 16 Speicher ausgeliefert. Typisch für die damalige Zeit das im ROM gespeicherte Betriebssystem und das integrierte Basic. Hilfe einer "Expansion Box" ließ er sich weitere 32 kb RAM sowie einer seriellen parallelen Schnittstelle erweitern.

Inhaltsverzeichnis

Grafik

Der TRS-80 Model I Level II besaß eine "Grafikauflösung" von mal 48 "Pixeln". Erzeugt wurde diese Auflösung die Zeichenzellen des Bildschirms die in 6 Blöcke aufgeteilt waren. In Wirklichkeit handelte es also um Sonderzeichen des 64*25 Zeilen Textmodus geschickt eingesetzt werden mussten. Als Bildschirm konnte einen HF-Modulator jeder handelsübliche Schwarzweiß-Fernseher benutzt werden.

Ein Kultprogramm trotz der Klötzchengrafik war Spiel "Dancing Demon" wo ein kleiner niedlicher auf dem Bildschirm tanzte und der Monosound Cassettenrecorderschnittstelle die ganze Familie unterhielt.

In der Originalausstattung wurde aus Kostengründen Bildschirmspeicher ein Bit (sic!) gespart. Dadurch war TRS-80 nicht in der Lage Kleinbuchstaben darzustellen. man dies musste man einen Speicherbaustein nachträglich der das Bit 6 im Bildschirmspeicher zur stellte.

Compact Cassette und Diskette

Anfangs wurden die Daten noch auf gespeichert doch sehr bald kamen auch diverse Operating Systeme ( DOS ) hinzu. Am bekanntesten waren das TRSDOS Tandy und das sehr fortschrittliche NewDos 80 Apparat. TRSDOS und NewDos 80 unterstützten zunächst Track 180 KB Disketten im 5 1/4" später auch 80 Track und Double Density dass 720 KB speicherbar waren. Eine derartige war mit einer heutigen Wechselfestplatte vergleichbar da 20 bis 30 große Programme Platz fanden.

Das NewDos 80 ermöglichte schon damals Heimcomputer-Bereich ungewöhnliche Sachen wie Fernsteuern eines Tandys Akustikkoppler und grauen Standardtelefon über das öffentliche von einem anderen Rechner. Die ersten Mailboxen entstanden wo Benutzer Beiträge in schwarzen veröffentlichen konnten.

weitere TRS 80 Modelle

Basierend auf den TRS 80 Model gab es auch die Modelle II III IV die mindestens schon Diskettenlaufwerke integriert hatten aufgrund der Preislage und Ausstattung schon zu Bürocomputern zählten. Fragwürdig war die damalige Marketingpolitik Radio Shack die zum Beispiel in ihrem diese recht teuren Bürocomputer (Modell III über DM) neben Plüschtieren mit eingebauten Radio platzierten.

Weblinks



Bücher zum Thema Tandy TRS 80 Model 1

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/TRS_80_Modell_1.html">Tandy TRS 80 Model 1 </a>