Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Tadeusz Mazowiecki


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Tadeusz Mazowiecki (* 18. April 1927 Płock) war Ministerpräsident Polens .

Für die katholische Bewegung Znak war er bereits von 1961 bis 1971 Abgeordneter im Sejm . Danach beteiligte er sich am Widerstand Intellektueller unter anderem im KIK (Klub Intelegencji - Klub der Katholischen Intelligenz in Wrocław) die kommunistische Regierung der PZPR .

Seit 1980 war er Berater und Publizist der Gewerkschaft Solidarność . Nach Verhängung des Kriegsrechts am 13. Dezember 1981 wurde er von 1981 bis 1982 in Haft genommen.

1989 nahm er wieder als Berater von Lech Wałęsa an den Runden-Tisch-Gesprächen teil. Am 24. August 1989 wählte der Sejm zum Ministerpräsidenten . Er war damit der erste Ministerpräsident nach dem Zweiten Weltkrieg der nicht der kommunistischen PZPR angehörte. 1990 trat er von diesem Amt zurück.

Von 1990 bis 1995 war er Vorsitzender der liberalen Partei UD und später der UW . Seit 2001 ist er nicht mehr Abgeordneter im Sejm . 2002 ist er aus der Freiheitsunion nachdem die Union das christliche Internationale verlassen




Bücher zum Thema Tadeusz Mazowiecki

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tadeusz_Mazowiecki.html">Tadeusz Mazowiecki </a>