Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Tanja Kinkel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Tanja Kinkel * 27. September 1969 in Bamberg ist eine deutsche Schriftstellerin . Sie lebt in München .

Bereits mit acht Jahren begann sie und Gedichte zu schreiben. Zehn Jahre später sie einen Jugendliteraturpreis mit kaum zwanzig Jahren sie ihren ersten Roman . Tanja Kinkel ist bereits heute eine produktivsten und erfolgreichsten Schriftstellerinnen deutscher Sprache. Sie mehrere Bestsellererfolge. Allein ihr Historischer Roman "Die Puppenspieler" wurde über eine Million mal verkauft.

Lebenslauf
1988 Studium der Germanistik Theater - und Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. 1997 Promotion über das Lion Feuchtwangers zur Dr. Phil.

Inhaltsverzeichnis

Stipendien Förderpreise Berufungen

  • 1987 1. Preis Fränkischer Jugendliteratur-Wettbewerb für den Einzeltext
  • 1991 Stipendium an der Hochschule für Film Fernsehen in München; Ausbildung zum Drehbuchautor
  • 1992 Förderpreis des Freistaates Bayern für junge
  • 1995 Förderaufenthalt des Dt. Innenministeriums in der Baldi" in Olevano Romano bei Rom
  • 1996 Stipendium in der Villa Aurora Los
  • 1996 Berufung der Bay. Staatsministerien für Unterricht Wissenschaft und Kunst in das Kuratorium des Künstlerhauses "Villa Condordia" Bamberg
  • 2000 Kulturpreis der Oberfränkischen Wirtschaft 2000
  • 2001 Beirat im Bertelsmann Buchclub; bis zu Auflösung Ende 2002
  • 2001 Gründungsmitglied der Internationalen Feuchtwanger Gesellschaft in Angeles

Romane

  • 1990 Wahnsinn der das Herz zerfrißt Goldmann
  • 1991 Die Löwin von Aquitanien Goldmann
  • 1993 Die Puppenspieler Blanvalet / Goldmann
  • 1995 Mondlaub Blanvalet / Goldmann
  • 1996 Die Schatten von La Rochelle Blanvalet / Goldmann
  • 1997 Die Prinzen und der Drache Thienemann / Omnibus
  • 1998 Unter dem Zwillingsstern Blanvalet / Goldmann
  • 2000 Die Söhne der Wölfin Blanvalet / Goldmann
  • 2003 Götterdämmerung Frankfurter Verlagsanstalt
  • 2003 Der König der Narren Droemer

Übersetzungen der Romane ins Französische Spanische Griechische Polnische Ungarische Kroatische Tschechische Lettische Italienische Bulgarische und Japanische

Schauspiel

  • 2002 Premiere des Dramoletts "Gottesurteil" auf den Domplatz in Bamberg

Weblinks

http://www.Tanja-Kinkel.de



Bücher zum Thema Tanja Kinkel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tanja_Kinkel.html">Tanja Kinkel </a>