Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Taschenrechner


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein klassischer Taschenrechner ist eine tragbare handliche Rechenmaschine mit deren Hilfe numerische Berechnungen ausgeführt werden können. Einige neuere Taschenrechner beherschen auch symbolische Mathematik mittels eines CAS . Welche Berechnungen möglich sind hängt dabei allem von der Maschine ab.

Praktisch alle heutigen Taschenrechner benutzen elektronische Schaltkreise verwenden LCD als Anzeige und werden von einer Batterie oder Solarzelle mit Strom versorgt.

Inzwischen werden Rechenfunktionen auch häufig in Geräten eingebaut z.B. Handys Armbanduhren oder PDAs .

Die ersten Taschenrechner wurden ( 1969 und) 1970 von den japanischen Firmen Compucorp Sanyo und Canon hergestellt. Sie verfügten über wenig mehr die 4 Grundrechenarten . 1972 erschien der HP-35 von Hewlett Packard

Inhaltsverzeichnis
1 Weiterführende Informationen

Einteilung der Taschenrechner aufgrund der Rechenart

2 + 3 =
2 ENTER 3 ENTER +

Einteilung der Taschenrechner aufgrund der verfügbaren Funktionen

  • Einfach (Grundrechenarten Prozentrechnung)
  • Finanz / Business (Zinsrechnung ...) "Klassiker": HP 17 B II
  • Wissenschaftlich ( Winkelfunktionen Logarithmus CAS ...)
  • Grafik-Anzeige (Kurvendarstellung)
  • Programmierbar

Bekannte Hersteller-Firmen:

Weiterführende Informationen

Siehe auch

Rechenhilfsmittel Computer

Weblinks




Bücher zum Thema Taschenrechner

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Taschenrechner.html">Taschenrechner </a>