Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. August 2019 

Tataren


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Tataren (Eigenbezeichnung: Tatarlar ) ist seit dem Mittelalter eine Bezeichnung für verschiedene Völker und und Völker. Heute wird dieser Name vor für ein Turkvolk gebraucht das in vielen Teilen Russlands insbesondere in der Republik Tatarstan lebt.

Inhaltsverzeichnis

Tataren - ein Name für viele

Leider wird der Name Tataren (eine ältere Namensform gibt auch Tartaren vor) in vielen verschiednen Zusammenhängen gebraucht. hierzu die englischsprachige Wikepedia-Version.) So wurden und als Tataren bezeichnet:

Tataren im eigentlichen Sinne

Die eigentlichen sich auch selbst so Tataren leben heute fast überall in Russland und den GUS -Staaten. Sie sprechen tatarisch und in der Regel auch Russisch und sind überwiegend Muslime oder Nachfahren von Muslimen. Ein wichtiger ihres Siedlungsgebietes sind Tatarien und Baschkirien .

Unterteilungen der Tataren (im engeren Sinne)

  • Die vielleicht 50.000 Astrachan-Tataren leben am der Wolga auf dem Gebiet des ehemaligen Khanat Astrachan . Sie standen bis ins 20. Jahrhundert der nomadischen Tradition der Nogaier-Tataren nahe und werden in der Regel als zugehörig betrachtet. (Die Astrachan-Tataren entstammen ursprünglich Weiß-Nogaier Horde .)
  • Die Kasimov-Tataren (wenige 10.000) sind die der Bevölkerung des im 16. Jahrhundert mit den Moskauer Großfürsten verbündeten Khanat von Kasimov
  • Die Krätschen (Kräşen Kreschen)ö Nagaybaken sind orthodoxe Christen . Sie leben an der Wolga und vor allem im Ural -Vorland.
  • Die vielleicht 300.000 Mäscher (Mescheren) sind überwiegend westlich der Wolga (auch in Tschuwaschien und Mordwinien ) lebende Tataren. Der Name dieser Bevölkerung auf mögliche Verwandtschaft mit den Ungarn oder den mittelaterlichen Meschera (Siehe: Finno-ugrische Völker ).
  • Die Wolga-Tataren (Kasan-Tataren Qazanlıq) leben im Kernland ( Tatarstan ) an der Wolga.
  • Die sibirischen Tataren leben in "Inseln" ganzen westlichen Sibirien und unterteilen sich in zahlreiche weitere (Tobol-Tataren Tumen-Tataren Baraba-Tataren etc.). Sie sind die der Kernbevölkerung des Khanats Sibir.
  • Die Tepter(en) sind Tataren des nördlichen (Glasover Tataren) und stellen einen Teil der Baschkortostans . Sie stehen den Baschkiren sprachlich und in der traditionellen Kultur

(Zahlenangaben für Astrachaner Kasimover und Mäscher Schätzungen von Benutzer: Boris ausgehend von älteren

Bevölkerungszahl

In der Russischen Föderation lebten (1989) 5 552 Mio. Tataren der damaligen Sowjetunion 6 6487 Mio. Tataren. 1989 betrug tatarische Bevölkerung Tatarstans 1 7654 Mio. Menschen; in Baschkortostan lebten neben den nicht zu den gehörenden Baschkiren 1 1207 Mio. Tataren.

Geschichte

Die Tataren (oder Turkotataren) können als von Wolga-Bulgaren Kiptschaken Finno-ugrische Völker Mongolen und Slawen angesehen werden. Ihre eigentliche Geschichte beginnt der Goldene Horde im 13. Jahrhundert. Sie waren die der Khanate Kasan Astrachan Kasimov und Sibir ( Sibirien ). Schon im 16. Jahrhundert gehörten fast alle Siedlungsgebiete der Tataren Russland.



Bücher zum Thema Tataren

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tataren.html">Tataren </a>