Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

Tauchpumpe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Tauchpumpe bezeichnet man eine meist (Kreisel-) Pumpe die im Bereich der Feuerwehren häufig auspumpen von vollgelaufenen Kellern zum Einsatz kommt.
Zum pumpen wird die Tauchpumpe als Gerät ins Wasser getaucht. Sie wird elektrisch angetrieben. Der Motor genauso wie das Anschlusskabel elektrisch isoliert.
Vorteile dieser Pumpe sind wie schon erwähnt die hohe und die hohe Flexibilität. Ausserdem muss im keine Saughöhe beachtet werden. Solange die Pumpe im ist kann sie auch ansaugen.

Tauchpumpen kommen auch in vielen anderen zum Einsatz. Zum Bsp. in kleineren Brunnen .
Die Literleistung bewegt sich ab ca.100l Stunde bis 800l pro Minute. Bei den kommen meist Tauchpumpen mit einer Leistung bis zum Einsatz. Sie besitzen in der Regel B- bzw. C-Schlauchanschluss. Tauchpumpen für den Feuerwehreinsatz in der Regel auch sehr schmutziges Wasser hin zu Schlamm fördern.

Für die direkte Löschwasserversorgung sind Tauchpumpen aber ungeeignet. Sie können die geforderten Drücke zur Verfügung stellen. Es sich jedoch teilweise schon bewährt die Tauchpumpe einer Saugleitung zur Wasserentnahme an unzugänglichen Stellen

Speziell beim Auspumpen von vollgelaufenen Kellern die Tauchpumpen in den letzten Jahren immer die Wasserstrahlpumpe verdrängt.



Bücher zum Thema Tauchpumpe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tauchpumpe.html">Tauchpumpe </a>