Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. August 2019 

Technetium


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Technetium ist ein chemisches Element im Periodensystem der Elemente mit dem Symbol Tc und der Ordnungszahl 43.
In der Natur kommt es nur verschwindend geringen Mengen vor da es kein Isotop gibt.

Eigenschaften
Allgemein
Name Symbol Ordnungszahl

Technetium Tc 43
Serie Übergangsmetalle
Gruppe Periode Block

7 5 d
Dichte Mohshärte

11500 kg/m 3 k.A.
Aussehen silbrig grau metallisch
Atomar
Atomgewicht

[98] amu
Atomradius (berechnet) 135 (183) pm
Kovalenter Radius 156 pm
van der Waals-Radius k.A.
Elektronenkonfiguration

[ Kr ]4d 6 5 s 1
e - 's pro Energieniveau

2 8 18 14 1
Oxidationszustände ( Oxid )

7 (stark sauer )
Kristallstruktur hexagonal
Physikalisch
Aggregatzustand ( Magnetismus )

fest ( __ )
Schmelzpunkt

2430 K (2157° C )
Siedepunkt 4538 K (4265°C)
Molares Volumen

8.63 × 10 -3 m 3 /mol
Verdampfungswärme 660 kJ/mol
Schmelzwärme 24 kJ/mol
Dampfdruck

0.0229 Pa bei 2473 K
Schallgeschwindigkeit k.A.
Verschiedenes
Elektronegativität 1.9 ( Pauling-Skala )
Spezifische Wärmekapazität

210 J/(kg*K)
Elektrische Leitfähigkeit 6.7 10 6 /m Ohm
Wärmeleitfähigkeit

50.6 W/(m*K)
1. Ionisierungsenergie 702 kJ/mol
2. Ionisierungsenergie 1470 kJ/mol
3. Ionisierungsenergie 2850 kJ/mol
Stabilste Isotope
Isotop NH t 1/2 ZM ZE M eV ZP
97 Tc

{syn.} 2.6 E6 y ε 0.320 97 Mo
98 Tc {syn.} 4.2 E6 y β - 1.796 98 Ru
99 Tc {syn.} 211 100 y β - 0.294 99 Ru
SI -Einheiten und Standardbedingungen werden benutzt
sofern nicht anders angegeben.

Inhaltsverzeichnis

Bemerkenswerte Eigenschaften

Technetium ist ein silbergraues Metall das feuchter Luft langsam anläuft. Unter oxidierenden Bedingungen es als Pertechnetat (TcO 4 ) - ) beständig. Das chemische Verhalten ähnelt den Mangan und Rhenium. In Königswasser Salpetersäure und Schwefelsäure löst es sich auf in Salzsäure es beständig.
Bei Temperaturen unterhalb von 11 K es supraleitend.
Technetium kommt in den Oxidationsstufen +2 +5 +6 und +7 vor.

Anwendungen

Technetium ist eines der besten Rostschutzmittel. Zusatz von fünf ppm Kaliumpertechnetat KTcO 4 in belüftetem entionisiertem Wasser schützt einfachen bis zu einer Temperatur von 250°C vor Wegen der Radioaktivität von Technetium ist diese auf geschlossene Systeme beschränkt. 95m Tc (m steht für metastabil) mit einer von 61 Tagen wird als radioaktiver Tracer 99m Tc mit einer Halbwertszeit von 6 01 wird für szintigrafische Untersuchungen der Schilddrüse der und anderen Organen verwandt. Auch die radioaktive von monoklonalen Antikörpern zum Nachweis von Entzündungen möglich.

Geschichte

Technetium (griechisch technetos für künstlich) wurde 1937 in Rom von Carlo Perrier und Segré durch Bombardierung von Molybdän mit Deuteronen Als erstes künstlich hergestelltes Element erhielt es Namen Technetium.

Quellen

Technetium kann im Kilogramm-Maßstab als Uran-Spaltprodukt werden. In Pechblende aus Katanga Afrika konnte spektrografisch als Zerfallsprodukt des Urans nachgewiesen werden.

Herstellung

Für medizinische Zwecke wird 99 Mo durch Neutronenbeschuß in 99 Tc umgewandelt. An Aluminiumoxid absorbiert kommt es abgeschirmten Boxen für dezentrale Anwendungen in den

Verbindungen

Isotope

Vorsichtsmaßnahmen

Technetium ist immer mehr oder weniger Es ist daher entsprechend seiner Strahlungsintensität in Strahlenschutzbehälter zu lagern.

Weblinks

Technetium ein Metall das aus den Spaltprodukten des Urans in Kernreaktoren erzeugt wird. Das Isotop mit der längsten Halbwertszeit von 2 6 Millionen Jahren ist Tc 97. Technetium wurde erstmals 1937 von und Segrè erzeugt; es ähnelt in seinem Verhalten dem Element Rhenium .



Bücher zum Thema Technetium

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Technetium.html">Technetium </a>