Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Telefonkarte


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Telefonkarte ist eine Chipkarte mit der man an dafür geeigneten Telefonzellen telefonieren kann.

Telefonkarten kann man bei Postämtern oder der Telekom kaufen. Es gibt Karten mit verschiedenem In der Regel entspricht der Kaufpreis dem Telefoniert man an einem öffentlichen Telefon wird der auf der Karte gespeicherte gelesen und das verbrauchte Guthaben abgezogen. Wenn Karte leer ist kann man nicht mehr Erste Versionen konnten manipuliert werden um konstenlos telefonieren. siehe auch Phreaking

Die Telefonkarte wurde 1983 in einem Modellversuch in Frankfurt am Main zum ersten Mal in Deutschland verwendet.

Für die Kunden hat die Telefonkarte Vorteil dass man kein passendes Kleingeld benötigt. sind die Telefonzellen mit Kartenbetrieb für den günstiger weil es nicht mehr nötig ist Münzbehälter zu leeren.

Motivtelefonkarten sind bei Sammlern begehrt. Es sie mittlerweile in vielen Ländern der Welt sehr vielen verschiedenen thematischen Motiven .

Inzwischen nimmt die Zahl der öffentlichen in Deutschland schnell ab da die Mobiltelefone zunehmende Verbreitung finden und so die überflüssig machen die wartungsintensiv sind und häufig werden.



Bücher zum Thema Telefonkarte

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Telefonkarte.html">Telefonkarte </a>