Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Telekommunikation


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Telekommunikation (von griech. tele : fern weit und lat. communicare : gemeinsam machen mitteilen) bezeichnet ganz allgemein Austausch von Informationen über eine gewisse Distanz ohne sie materiell zu transportieren (z.B. als

Im engeren Sinne bezeichnet Telekommunikation diesen unter Verwendung von Elektrotechnik Elektronik und anderer Technologien wie sie seit Ende des 19. entwickelt werden. (In diesem Sinn zählt man nicht zur Telekommunikation). Sie ist unmittelbar an technischen Möglichkeiten der Datenfernübertragung und auch der Datenverarbeitung ( EDV ) gekoppelt.

Die Anlagen der Telekommunikation (Telekommunikationseinrichtungen) sind elementarer Bestandteil der Infrastruktur . Aus diesem Grund ist zur Vermeidung Disparitäten ihre Bereitstellung eine Gemeinschaftsaufgabe der Raumentwicklung in der Praxis eine Staatsaufgabe).

Siehe auch: Telefon Morsecode

Inhaltsverzeichnis

Wirtschaft

Bei Unternehmen der Telekommunikationsbranche unterscheidet man den Anbietern von Dienstleistungen - den so Service Providern - und den Herstellern von welche als Zulieferer oder Supplier bezeichnet werden.

Die zwölf größten Telekommunikationsunternehmen der Welt

  1. NTT Japan
  2. AT&T USA
  3. Deutsche Telekom Deutschland
  4. France Télécom Frankreich
  5. British Telecom Großbritannien
  6. Telecom Italia Italien
  7. GTE USA
  8. Bell South USA
  9. Bell Atlantic USA
  10. MCI USA
  11. Nynex USA
  12. Sprint USA

(Quelle: International Telecommunications Union; vgl. differenzierter: of Telecommunications Companies" in [1] und "Telecoms Operators in the Developed in [2] )

Die größten Ausrüster von Telekommunikationsunternehmen sind:

Telekommunikationskosten

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes lagen die Preise für Telekommunikationsdienstleistungen aus der privaten Haushalte im Jahresdurchschnitt 2003 im Vergleich zum Jahr 2002 um 1 2 Prozent höher.

Der Preisindex für Telefondienstleistungen im Festnetz lag im Jahr 2003 um 1 höher als 2002. Ortsgespräche (? 2 9%) (? 0 4%) Gespräche vom Festnetz in Mobilfunknetze (? 0 5%) und Auslandsgespräche (? 2%) waren im Jahresdurchschnitt 2003 günstiger als Vorjahr. Dagegen stiegen die Anschluss- und Grundgebühren 5 8%.

Die Preise für das Mobiltelefonieren erhöhten sich im Jahr 2003 im zum Jahr 2002 um 1 1%. Im 2003 lagen die Preise für das Mobiltelefonieren 0 5% über dem Niveau des entsprechenden

Die Internet-Nutzung verbilligte sich im Jahresdurchschnitt 2003 gegenüber um 1 3%.

Geschichte

Die Entwicklung der Telekommunikation ist eng dem technischen Fortschritt vor allem des 20. verbunden. Einerseits ermöglichte der verbesserte Datenaustausch die und Optimierung von Forschungsstrukturen andererseits fanden neue Möglichkeiten sehr schnell Verwendung in der Telekommunikation.

Am Ende des 19. Jahrhunderts fanden Versuche zur Ferndatenübertragung mittels Wasserwellen statt die direkter Konkurrenz zu den ersten Funkversuchen standen.

Chronologie

  • 1881 das 1. Berliner Fernsprechamt wird mit Teilnehmern eröffnet
  • 1906 das erste Untersee-Fernsprechkabel wird im Bodensee
  • 1950 die Dt. Bundespost wird mit 1 Mio. Telefonkunden gegründet
  • 1970 erstmals ist eine direkte Durchwahl nach möglich
  • 1987 der ISDN-Dienst wird mit 750 Testern
  • 1989 Postreform I in Deutschland
  • 1994 Postreform II in Deutschland
  • 1996 Postreform III in Deutschland
  • 2003 mit einer einzigen Glasfaser kann man GigaBits pro Sekunde übertragen (2 5 Mio. parallel)

Siehe auch: Telekommunikationsnetz Geschichte des Telefons



Bücher zum Thema Telekommunikation

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Telekommunikation.html">Telekommunikation </a>