Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 15. August 2020 

Tetrachromat


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Tetrachromaten bezeichnet man Lebewesen deren Netzhaut mit vier Farbrezeptoren versehen ist.

Menschen haben üblicherweise drei Rezeptoren für Farbensehen. Zu den für rot grün und empfindlichen Zapfen kommt bei den Tetrachromaten ein der im Gelben empfindlich ist hinzu.

Es gibt Hinweise dass Tetrachromatie bei mit Farbfehlsichtigkeit in der benachbarten Generation in Verbindung steht.

Die bekannte Europa-Hörspielserie " Die Drei Fragezeichen " widmet diesem Thema einen ganzen Fall: Auge des Drachen" Folge 113. Hier kann Rätsel nur geklärt werden weil ein kleines Tetrachromatin ist und deswegen eine andere Wahrnehmung

Niedere Wirbeltiere Beuteltiere Vögel und Fische stets Tetrachromaten. Sie haben jedoch zu den grün- und blauempfindlichen Zapfen einen UV-Zapfen der kurzwelliges ultraviolettes Licht absorbieren kann.

Siehe auch: Auge Farbwahrnehmung Farbenblindheit

Weblinks


http://archiv.christoph-hoffmann.de/ESS/Semi/Farbsehtests.pdf (Zusammenstellung von Farbsehtests)
http://archiv.christoph-hoffmann.de/ESS/Semi/ROT.pdf (Umfangreiche Arbeit über Farben/Farbwahrnehmung im Allgemein & biologisch) ihre Wirkung usw. am Beispiel Farbe Rot )



Bücher zum Thema Tetrachromat

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tetrachromat.html">Tetrachromat </a>