Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Texteditor


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Texteditor ist ein Computerprogramm zum Bearbeiten von Texten. Hierbei kann sich um "normalen" Text wie auch um Binärdaten handeln. Der öffnet die Datei und zeigt den Inhalt dem Bildschirm an. Durch diverse Aktionen können Daten dann bearbeitet werden. Zu diesen Aktionen das Einfügen Löschen und Kopieren gehören.

Inhaltsverzeichnis

Anforderungen an Editoren

Gute Editoren erleichtern dem Benutzer durch die Arbeit. So ist es oft möglich Tastaturkombinationen für bestimmte Aktionen vorzugeben um diese mehrfach ausführen zu können. Weiterhin können die durchsucht und ggf. durch andere ersetzt werden. bei vielen Bearbeitungsaktionen Fehler gemacht werden können eine unbegrenzte Anzahl von rücknehmbaren Schritten (Undo) auch wiederholbaren Ausführungen (Redo) wichtig. Manche Texteditoren für verschiedene Arten von Texten ( HTML Java LaTeX usw.) verschiedene Arten von Hervorhebung von ( Syntaxhighlighting ) zur Verfügung.

Abgrenzung zur Textverarbeitung

Im Gegensatz zu einem Textverarbeitungssystem und zu Desktop Publishing-Software (DTP) wird ein Texteditor vor allem Bearbeitung von Quelltext beim Programmieren eingesetzt und bietet daher in der nur sehr eingeschränkte Layout- und Formatierungsfunktionen an.

Die von einem Texteditor erzeugten Dateien in DOS und Windows üblicherweise die Namensendung ".txt" wobei auch andere Dateinamenserweiterung denkbar ist.

UNIX-Texteditoren

Der UNIX -Editor ed ist einer der ältesten Editoren. arbeitet nur zeilenweise und die Bearbeitung von ist sehr schwierig.

Später kam dann der Visual Editor Vi ) der die Bearbeitung von Texten wesentlich Dieser ist noch heute auf sehr vielen installiert und gehört zu den Basiswerkzeugen eines Systemadministrators . Wie auch der ed hat der keine Menüs stattdessen muss man mit diversen arbeiten. Der Vi wurde später nochmals verbessert es entstand der vi improved ( Vim ). Der Vim hat nunmehr auch Unterstützung grafische Oberflächen und ist einer der mächtigsten Editoren der UNIX-/Linuxwelt.

Ein weiterer oft benutzter und sehr Editor ist der Emacs .

Windows-Texteditoren

Unter DOS gab es zunächst das Programm "edit" das alte edlin. Dies wurde später weiterentwickelt kommt heute in Windows als Notepad zum Einsatz. Dieser Editor bietet allerdings sehr eingeschränkte Möglichkeiten und ist daher für Einsätze nicht zu empfehlen.

Aufgrund dieser Tatsache gibt es eine weiterer Entwicklungen die zum Teil für bestimmte spezialisiert sind. Eine Übersicht findet sich bei dmoz .

Weitere Beispiele


Weblinks



Bücher zum Thema Texteditor

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Texteditor.html">Texteditor </a>