Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. August 2017 

The Beatles


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

The Beatles in Wachs bei Madame Tussaud's

The Beatles waren die erfolgreichste Popgruppe der 60er Jahre . Sie entwickelten sich aus den Liverpooler Vorläufergruppen The Quarry Men ( 1957 ) Johnny And The Moondogs ( 1959 ) und The Silver Beetles ( 1960 ) um die Gruppe besser vermarkten zu nannte ihr Manager sie die "Beat Brothers" Die vier Musiker der Gruppe - oft "Fab Four" oder (wegen ihrer Frisur in Anfangsjahren) scherzhaft als "Pilzköpfe" bezeichnet - waren

John Lennon und Paul McCartney komponierten meisten Lieder der Band darunter zahlreiche Hits I Want To Hold Your Hand She Loves You Yesterday Michelle Yellow Submarine Lucy in the Sky with Diamonds (nach dem Lucy das berühmte Australopithecus -Skelett benannt wurde) Hey Jude und Let It Be . George Harrison entwickelte vor allem in Spätzeit ebenfalls beachtliche kompositorische Fähigkeiten etwa mit Liedern Here Comes The Sun und Something .

Zeitweilig wirkten in der Gruppe mit:

Inhaltsverzeichnis

Musikalische Bedeutung

Die Beatles sind die wichtigste Pop -Band der 1960er Jahre und haben nahezu alle Genres Pop/ Rock -Musik nachhaltig beeinflusst. Bis zum Jahr 2003 hatten sie 1 2 Milliarden Tonträger verkauft. Anfänglich standen sie namengebend für Musikrichtung des Beats . Dies war ein Gitarren -lastiger Musikstil der sich durch den schnellen 4/4-Takt eingängige Melodien auszeichnete. Seine Bedeutung liegt darin er zum ersten Mal einen eigenständigen Rockstil Großbritannien etablierte und damit eine musikalische Unabhängigkeit den US -Vorbildern ermöglichte.

Ab 1965 begannen die Beatles sich musikalisch radikal und mit anderen Musikstilen zu experimentieren. So das Album "Rubber Soul" deutliche Einflüsse aus der Folk - und Country-Musik . Das vorangegangene Album "Help" enthält mit Ballade Yesterday ein Stück in dem der Sänger neben seiner Akustikgitarre nur von einem Streichquartett begleitet wird. Das '66er Album "Revolver" durch ein breites Panoptikum unterschiedlichster Pop-Derivate. Darin zeigte sich eine Stärke der Beatles: Sie vermochten unterschiedliche Geschmäcker bedienen ohne dabei ihren eigenen Charakter zu Mit dem '67er Album 'Sgt. Peppers Lonely Club Band' schließlich legten sie das erste der Popgeschichte vor das auch von "Pet der Beach Boys inspiriert ist und Brian Wilson in Depression trieb. Mit den Alben "The Beatles" White Album) demonstrierten die Beatles noch einmal gesamtes songwriterisches Spektrum u.a. mit "Helter Skelter" einem ersten Hardrock -Stücke der Rock-Geschichte. Mit dem letzten eingespielten "Abbey Road" lieferten sie Ansätze die eindeutig Richtung Artrock weisen.

Bedeutung für die Pop-Kultur

Bis dahin hatte lediglich Elvis Presley eine ähnliche Welle der Begeisterung und Verehrung losgetreten. Dabei nahmen die Beatles gegenüber Rolling Stones die Rolle der "braven Jungs" ein blieben auch textlich noch recht lange dem Schlager treu. Doch im Rahmen der geistigen gesellschaftlichen Veränderung der späten 60er Jahre änderten die Beatles ihren Stil. Ab 1965 wurden Texte inspiriert durch Bob Dylan allmählich tiefgründiger und persönlicher. Songwriting und wurden zunehmend komplexer. In Liedern wie "Yellow "Day Tripper" oder "Dr. Robert" verarbeiteten sie ab 1964 gemachten Erfahrungen mit Rauschgift . Unter anderem um ihren Drogenkonsum unter zu bringen ließen sie sich durch indische inspirieren und bekannten sich 1967 zu dem Guru Maharishi und seiner Meditationstechnik . Letztlich verstanden es die Beatles meisterhaft den jeweiligen gesellschaftlichen Strömungen anzupassen ohne sich sehr zu exponieren. So experimentierten sie zwar 1967 mit psychodelischen Elementen in der Musik blieben dabei wesentlich gemäßigter als etwa Pink Floyd zur selben Zeit. Nicht zuletzt durch Filme - insbesondere durch "Yellow Submarine" ( 1967 ) - übten sie einen nachhaltigen Einfluss die Pop-Kultur aus und trugen zur Entwicklung Musikvideos bei.

Alben:

Neben den Originalalben erschienen bei Odeon unter dem Beatles-eigenen Schallplattenlabel Apple auch diverse Zusammenstellungen:

  • The Beatles Beat enthält frühe Hits (1964)
  • The Beatles / 1962-1966 inoffiziell auch "rotes Album" bekannt 1973
  • The Beatles / 1967-1970 inoffiziell auch "blaues Album" bekannt (1973)
  • The Beatles "Lovesongs" enthält Liebeslieder und (1977)
  • The Beatles "Rarities" enthält u.a. zwei Liedversionen (1978)

Filme

  • A hard Day's Night (1964).
  • Help! (1965)
  • The magical Mystery Tour (1967)
  • Yellow Submarine (1968)
  • Let it Be (1970)

Entwicklung

Die Beatles traten nicht aus dem auf die Bühne sondern entwickelten sich aus Reihe von Vorläuferbands um John Lennon der Schülerband mit wechselnder Besetzung und wechselndem Namen Diese Schülerband aus Liverpool war The Quarry Men die Skiffle-Musik und Rock 'n'Roll spielte. war zunächst benannt nach der Quarry Bank School auf welche die Mitglieder gingen. Gründer Bandleader war der Gitarrist John Lennon. Die der Quarrymen wechselten ständig was nicht unwesentlich exzentrisch-strengen Bandleader Lennon lag. Zwei weitere Musiker sich jedoch durch es waren die Gitarristen McCartney und George Harrison. Die Band wurde in Johnny And The Moondogs umgetauft später in The Silver Beetles .

Schließlich kam Lennon die Idee das Käfer (Beetle) mit dem musikalischen Schlag (Beat) verbinden:

  • 27. Dezember 1960 - Erster Auftritt unter dem Namen Beatles" im Gemeindesaal des Liverpooler Vororts Litherland
  • 13. April 1962 - Erster Deutschland-Auftritt Eröffnung des Hamburger "Star-Clubs"
  • 16. Februar 1963 - Die Beatles mit «Please Please Me« ihren ersten Hit.
  • 9. März 1963 - Beginn der Tournee durch Großbritannien
  • 1. Februar 1964 - Platz 1 der amerikanischen Hitparade mit dem Titel "I Want To Your Hand"
  • 7. Februar 1964 - Eintreffen in USA was eine Massenbegeisterung auslöst
  • 9. Februar 1964 - Erster Auftritt im US-Fernsehen ("Ed Show") wodurch die Beatles einem Millionenpublikum bekannt
  • 26. Oktober 1965 - Auszeichnung im Londoner Buckingham-Palast mit dem Orden "Member of the Empire" durch Elisabeth II. . John Lennon gibt seinen Orden ein Jahre später aus Protest gegen die Beteiligung am Biafra-Krieg wieder zurück.
  • 29. August 1966 - Letzter öffentlicher Auftritt in San Francisco
  • 24. März 1969 - John Lennon und seine frisch Frau Yoko Ono laden zu "öffentlichen Flitterwochen" einem einwöchigen in einem Amsterdamer Hotel ein um für Weltfrieden zu demonstrieren. (Eine Wiederholung wenig später den USA scheitert an der Visaverweigerung.)
  • 10. April 1970 - Paul McCartney erklärt auf einer seine Trennung von der Gruppe die damit auseinanderbricht.
  • 8. Mai 1970 - Das Album Let It Be erscheint.
  • 8. Dezember 1980 - Ermordung John Lennons in New York durch Mark David Chapman
  • 8. Januar 1996 - Aufnahme des Lehrbetriebs an der europäischen Pop-Hochschule "Liverpool Institute For Performing Acts" des Beatle Paul McCartney
  • 11. März 1997 - Paul McCartney von der britischen Königin Elizabeth II. zum geschlagen und darf sich künftig Sir Paul
  • 30. Oktober 2002 - George Harrison erhält postum für Verdienste um den britischen Film die Auszeichnung Film Award".
  • November 2003 - Die neu abgemischte Version des Let It Be erschient unter dem Titel Let It Be ... Naked .

Weblinks



Bücher zum Thema The Beatles

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/The_Beatles.html">The Beatles </a>