Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Thermalquelle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Thermalquelle (auch Therme ) ist eine natürliche Quelle deren durchschnittliche Temperatur höher als die Jahrestemperatur des Ortes ist an dem sie tritt. Thermalquellen enthalten meist Kochsalz Schwefel und andere Salze oft auch Kohlensäure und in manchen Fällen radioaktive Bestandteile.

Aufgrund der hohen Temperaturen und ihres an besonderen gelösten und nicht gelösten Bestandteile Thermalquellen seit Alters her eine positive Wirkung den Organismus. Sie werdern deshalb auch als Heilquellen bezeichnet.

Offen zutage tretende natürliche Thermalquellen werden schon seit Jahrtausenden für Bade- Heilzwecke genutzt. Im Altertum entwickelte sich unter den Römern eine regelrechte Badekultur. Diese fassten viele Thermalquellen und nutzten sie zur Speisung von Thermalbädern . Heute besteht in Mitteleuropa an sehr Standorten von Thermalquellen auch ein Thermalbad .




Bücher zum Thema Thermalquelle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Thermalquelle.html">Thermalquelle </a>