Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Tirol



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Karte: Überblick Gesamt-Tirol
Tirol ist ein Bundesland im Westen Österreichs im Norden an die Bundesrepublik Deutschland im an die Bundesländer Kärnten und Salzburg im an das Bundesland Vorarlberg und im Süden Italien (Südtirol). Durch den Vertrag von Saint wurde die Staatsgrenze an den Alpenhauptkamm verlegt. Land wurde zweigeteilt:
  1. Das Bundesland Tirol der Republik Österreich (Nordtirol und Osttirol)
  2. Die Autonome Provinz Südtirol der Republik Italien die mit dem 1803 - 1918 ebenfalls zu Tirol gehörigen Trentino die Autonome Region Trentino-Südtirol bildet.

Landschaftlich ist es geprägt durch die Ein Haupterwerbszweig ist der Tourismus .

Siehe auch: Tiroler Landeshymne

Geschichte

Tirol ist seit Jahrtausenden besiedelt wie anderem der Fund des " Ötzi " beweist. In historisch fassbarer Zeit von Illyrern besiedelt wurde das Gebiet 15 v. Chr. auf die römischen Provinzen Rätien und Noricum aufgeteilt. Ab dem 6. Jahrhundert erfolgte die Einwanderung der Baiern . Die Christianisierung erfolgte durch die Bischöfe Brixen und Trient . Deren Vögte waren die ursprünglich aus Vinschgau stammenden Grafen von Tirol nach Schloss bei Meran benannt. Sie erweiterten das Land auf der Bischöfe immer mehr. 1228 traten sie die Saalforste an die Wittelsbacher ab; diese Gebiete gehören noch heute Freistaat Bayern. 1253 wurden sie von den Grafen von Görz (Meinhardiner) beerbt nach dem Aussterben ihrer Linie kam das Land abwechselnd an die Luxemburger und an die Wittelsbacher . 1363 vermachte die Tochter des letzten Meinhardiners Margarete Maultasch ihr Land an den Habsburger Rudolf IV. .

Unter den Habsburger hatte das Gebiet strategische Bedeutung da es nicht nur an wichtigen Alpenpässen Anteil hatte sondern auch eine in ihre schwäbischen Besitzungen darstellte. 1406 im zuge der habsburgischen Erbteilungen wurde wieder zu einer eigenen Herrschaft in der Landstände zu denen in Tirol auch die gehörten bedeutende Mitspracherechte hatten. Friedrich IV. verlegte Hauptstadt nach Innsbruck das von da an Meran überflügelte. 1500 mit dem Stammland der Görzer fiel auch Lienz und das Pustertal an Habsburg und wurde mit Tirol Nachdem mit dem Verzicht Herzog Siegmunds 1490 das Land wieder an die Hauptlinie war wurde Innsbruck sogar Residenz Kaiser Maximilians I. . Mit dem Gewinn der Herrschaften Kufstein Kitzbühel und Rattenberg von Bayern wurde das Gebiet abgerundet. Reformation ging über Tirol sehr oberflächlich hinweg die Bergleute neigten den Lehren der Täufer zu.

1564 wurde Tirol mit Vorderösterreich an Ferdinand dem jüngsten Sohn Ferdinands I. übergeben der aber aufgrund seiner morganatischen mit Philippine Welser keine erbberechtigten Nachkommen hatte. Nach seinem herrschten mehrere Statthalter aus Habsburgischen Haus von einer Leopold V. von Habsburg sich erneut Landesherren aufschwingen konnte. Diese Nebenlinie starb aber seinem jüngeren Sohn Sigismund Franz schon wieder

1803 wurden die Bistümer Brixen und Trient die ohnehin unter Tiroler Oberhoheit gestanden an das Land angegliedert. 1805 nach der Niederlage gegen Napoleon musste das Land an Bayern abgetreten Gegen die fortschrittliche bayerische Politik unter dem Maximilian von Montgelas richtete sich 1809 der klerikal-ultrareaktionäre Volksaufstand unter Andreas Hofer Josef Speckbacher und Joachim Haspinger der vom Hof Wien zuerst aufgestachelt und dann im Stich wurde. In Folge kamen Teile des Landes Italien und die Illyrischen Provinzen Frankreichs 1814 wurde das Land aber wiedervereinigt und zurück zu Österreich.

1918 im Friedensvertrag von St. Germain kam das Gebiet südlich des Brenners an Italien . Italien hatte ungeachtet der viel weiter verlaufenden Sprachgrenze die Wasserscheide zwischen Mittelmeer und Schwarzen Meer als seine Nordgrenze beansprucht die anderen Alliierten hatten diesem Punkt zugestimmt nicht zuletzt das politisch instabile Italien an sich zu Seither ist das Land geteilt auch Versuche den späten 1940-er Jahren zumindest einen Teil an Österreich zurückzubringen scheiterten ( Gruber-De Gasperi-Abkommen )

Habsburgische Nebenlinien in Tirol

Ältere Tiroler Linie

Ferdinand II. von Tirol und habsburgische Statthalter

Jüngere Tiroler Linie

Kultur

Wichtige Persönlichkeiten:

Liste bekannter Tiroler

Weblinks



Bücher zum Thema Tirol

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tirol.html">Tirol </a>