Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Toktamisch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Toktamisch († 1406 /7) war ein Nachfahre Dschingis Khans und ein Khan der Goldene Horde . Er regierte von 1380 bis 1395 . Toktamisch (andere Schreibung: Toqtamisch ) entstammte wahrscheinlich der Familie des Orda Khan (Raum Tjumen).

Er kam mit Unterstützung von Timur Leng ca. 1376/78 in der Orda-Horde und dem späteren Khanat Sibir an die Macht.

Toktamisch beseitige 1380 den durch die Schlacht von Kulikowo diskreditierten Emir Mamai und vereinigte die Goldene Horde erneut Sarai . Anschließend stellte er die Oberhoheit der in Russland wieder her (1382 Plünderung Moskaus). gesagt werden muss dass in seinem Heer wenige Tausend echte Mongolen dienten die Masse Angehörige türkischer Stämme.

Toktamisch geriet zwangsläufig mit Timur Leng in Konflikt und wurde 1391 ein Mal im Wolgaraum geschlagen konnte sich aber Herrschaft leicht zurückholen. Timur Leng nutzte seinen nicht aus und musste ein zweites Mal Toktamisch zu Felde ziehen. Diesmal zerstörte er seinem Sieg am Terek 1395 die Städte der Goldenen Horde unter Sarai so dass sich der Staat nicht erholte.

Toktamisch floh nach Litauen und versuchte mit Hilfe des dortigen Witold die Macht zurückzubekommen ( 1399 Niederlage gegen Edigü ). Das wiederholte sich in Sibirien wo Winter 1406 / 1407 in seiner Heimat Tjumen ermordet wurde.




Bücher zum Thema Toktamisch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Toktamisch.html">Toktamisch </a>