Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

Toll Collect


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hinweis: Dieser Artkel beschäftigt sich mit dem Toll Collect GmbH. Zur Einführung des gleichnamigen auf deutschen Autobahnen siehe: LKW-Maut in Deutschland .
Das Unternehmen Toll Collect GmbH sollte im Auftrag der deutschen Bundesregierung gleichnamige System zur Einnahme der LKW-Maut auf deutschen Autobahnen aufbauen und betreiben. ursprünglich zum 31. August 2003 geplante Starttermin von Toll Collect nicht eingehalten werden die wurde - in technisch reduzierter Form - den 1. Januar 2005 verschoben.

Toll Collect wurde im März 2002 Joint Venture der Deutschen Telekom DaimlerChrysler und der französischen Cofiroute (Compagnie Financière Industrielle des Autoroutes) gegründet.
Die Gesellschaftsanteile verteilen sich wie folgt:

  • Telekom 45 Prozent
  • DaimlerChrysler 45 Prozent
  • Cofiroute hält die restlichen zehn Prozent
Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben Mitarbeiter an sieben Standorten darunter Berlin Bonn und Potsdam . Als Adresse wird Linkstr. 2 10785 angegeben.

Die beteiligten Firmen nahmen als Bietergemeinschaft ETC an der Ausschreibung für das Mautsystem Cofiroute war einbezogen worden weil von den Erfahrung mit vergleichbaren Projekten verlangt worden war.

Geschäftsführer wurde Michael Rummel Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Mangold der sich als Mitglied des DaimlerChrysler-Vorstands Vorstandsvorsitzender der DaimlerChrysler Services schon einige Zeit die Einrichtung eines solchen technologisch fortgeschrittenen Mautsystems hatte.

Im Juli 2002 erhielt das Konsortium Zuschlag im September 2002 wurde der Vertrag dem Bundesverkehrsministerium unterzeichnet. Für den Betrieb des sollte Toll Collect zwölf Jahre lang jährlich 650 Millionen Euro aus den Mauteinnahmen erhalten. weitere Details zu Ausschreibung und Vertragsunterzeichnung siehe LKW-Maut_in_Deutschland/Auftragsvergabe .)

Nachdem die technischen Probleme beim Aufbau Systems überhand genommen hatten und ihnen beschönigende hinhaltende Aussagen vorgeworfen worden waren wurden Rummel Mangold im Oktober 2003 abgesetzt. Neuer Geschäftsführer der Telekom-Manager Hans-Burghardt Ziermann neuer Aufsichtsratsvorsitzender ab Peter Mihatsch. Sie wurden im März 2004 wieder abgelöst: CEO ist jetzt der ebenfalls der Telekom kommende Christoph M. Bellmer dem sitzt Konrad Reiss vor.

Die EU -Wettbewerbshüter hatten 2002 massive Bedenken gegen Toll Collect. Das und die damit verbundenen sog. Mehrwertdienste wie und Textübermittlung hätten DaimlerChrysler zu einer marktbeherrschenden bei Telematiksystemen für Transport und Logistik verhelfen können. DaimlerChrysler ist größter deutscher Der Konzern hätte nach Ansicht der EU-Behörde die Beteiligung an Toll Collect den Zugang Telematik-Dienstleister zu den On-Board-Unit ( OBU ) genannten Bordgeräten kontrollieren können. Um die zu erhalten waren DaimlerChrysler und Deutsche Telekom mehrere Auflagen zu akzeptieren. So soll die Mehrwertdienste wie Verkehrsflussanalysen und Wegweisungshilfen gegründete Gesellschaft Gateway nicht von DaimlerChrysler und der Telekom werden. Die Bordgeräte müssen auch mit Systemen Hersteller kombinierbar sein.

Toll Collect bemühte sich auch um Ausschreibung für die Lkw-Maut in Österreich konnte dort aber nicht zum Zuge

Weblinks


Geschichte und technischer Hintergrund der deutschen Lkw-Maut



Bücher zum Thema Toll Collect

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Toll_Collect.html">Toll Collect </a>