Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 14. Dezember 2019 

Tondauer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Tondauer ist einer der musikalischen Parameter .

Die gebräuchlichsten Tondauern - auch Notenwert e genannt - der abendländischen Musik sind:

  • die Ganze Note : dauert so lange wie zwei Halbe-Noten;
  • die Halbe Note : dauert so lange wie zwei Viertel-Noten;
  • die Viertel-Note : entspricht einer Zählzeit im Vier-Viertel-Takt;
  • die Achtel-Note : dauert halb so lang wie eine
  • die Sechzehntel-Note : dauert halb so lang wie eine
  • die Zweiunddreißigstel-Note : dauert halb so lang wie eine
Es findet zur nächsthöheren/tieferen Tondauer also eine Verdoppelung/Halbierung des Notenwertes statt.

Analog dazu gibt es die entsprechenden Pausenwerte von jeweils gleicher Länge wie der Notenwert:

  • Ganze Pause
  • Halbe Pause
  • Viertel-Pause
  • Achtel-Pause
  • Sechzehntel-Pause
  • etc.

Fügt man hinter einem Noten- oder einen Punkt zu ( Punktierung ) so verlängert sich der Wert um Hälfte. (Beispiel: eine punktierte Halbe Note dauert lang wie drei Viertel-Noten)

Unterteilt man einen Notenwert in drei zwei nächstkleinere Einheiten ohne dessen Gesamtlänge zu spricht man von einer Triole . (Im Gegensatz dazu spricht man von Duole wenn in einer ungeraden Taktart statt drei zwei Noten erklingen. Auch Unterteilungen (Quartole Quintole Sextole usw.) sind gebräuchlich.)




Bücher zum Thema Tondauer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tondauer.html">Tondauer </a>