Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Totschlagsargument


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Totschlagsargument werden umgangssprachlich in einer Diskussion vorgebrachte Gegen- Argumente bezeichnet die sich einer sachlichen Auseinandersetzung Meist handelt es sich um eine subjektive Bewertung des Gegenstands einer Diskussion ohne einhergehende Begründung die weder widerlegt bewiesen werden kann von der der Disputant aber annimmt daß die Mehrheit der Diskussionsteilnehmer mit ihm in der Bewertung übereinstimmt.

Totschlagsargumente werden nicht hinterfragt und sind ein der Rhetorik . Die harsche Bezeichnung stimmt in zweierlei

  • dem Diskussionsergebnis wird vorgegriffen die Diskussion damit als solche in Frage gestellt
  • der Diskussionsverlauf wird manipuliert weil es zur sinnvollen Weiterführung nötig Konsens herzustellen und dieser zumindest vorübergehend den Gegenstand der Diskussion als solchen verdrängt.




Bücher zum Thema Totschlagsargument

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Totschlagsargument.html">Totschlagsargument </a>