Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. Juni 2019 

Traiskirchen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Basisdaten
Bundesland : Niederösterreich
Bezirk : Baden
Fläche : 29 08 km²
Einwohner : 15.669 (15.05.2001)
Bevölkerungsdichte : 440 44 Einwohner/km²
Höhe : 200 m ü. d. Adria
Postleitzahlen : 2514
Vorwahlen : 02252
Geografische Lage : 48 0° N.B.
16 3° Ö.L.
KFZ-Kennzeichen : BN
Amtliche Gemeindekennzahl : 30639
Adresse der Gemeindeverwaltung: Hauptplatz 13
2514 Traiskirchen
Gliederung des Stadtgebiets: 5 Katastralgemeinden
Website: www.traiskirchenonline.at
Politik
Bürgermeister : Fritz Knotzer ( SPÖ )

Traiskirchen ist eine ca. 20 km südlich Wien gelegene Stadt in Niederösterreich die aufgrund der dort befindlichen Bundesbetreuungsstelle Asylwerber (Flüchtlingslager Traiskirchen) immer wieder Gegenstand politischer medialer Debatten in Österreich ist.

Inhaltsverzeichnis

Wirtschaft

Ein bedeutender Wirtschaftszweig der Region ist Weinbau . Es gibt zahlreiche Buschenschanken sowie jährlich ein Weinfest.

Verkehr

Die wichtigsten Straßen sind die Autobahn und die Landesstraße B17 zwischen Wien und Wiener Neustadt .

Öffentliche Verkehrsanbindungen sind die Badener Bahn die Aspangbahn der ÖBB sowie einige Autobuslinien .

Ansässige Unternehmen

Traiskirchen war Standort der Semperit - Reifenwerke . Das Unternehmen wurde 1985 an die Continental AG verkauft. 1994 wurde die Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Konzernzentrale nach Hannover verlegt 1996 die PKW-Reifenproduktion trotz Interventionen der Bundesregierung reduziert und 2002 schließlich ganz eingestellt.

Stadtgliederung

Traiskirchen besteht aus den Katastralgemeinden Möllersdorf Oeynhausen Traiskirchen Tribuswinkel und Wienersdorf.

Entwicklung des Stadtgebiets


Eingemeindungen

Die Katastralgemeinden Oeynhausen und Tribuswinkel wurden 1972 eingemeindet.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

  • Heimatmuseum Traiskirchen

Weblinks



Bücher zum Thema Traiskirchen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Traiskirchen.html">Traiskirchen </a>