Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Juni 2019 

Trambahn Meiringen-Reichenbach-Aareschlucht


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Trambahn Meiringen-Reichenbach-Aareschlucht (MRA) war eine Trambahn im Haslital in der Schweiz die zwischen 1912 und 1956 Meiringen mit den Reichenbachfällen und der Aareschlucht

Obwohl es schon gegen Ende der 1890er erste Bestrebungen für eine Trambahn zu touristisch interessanten Reichenbachfällen und der Aareschlucht gab sich die Eröffnung der Strecke wegen Konkurenzkämpfen die Konzession Streitigkeiten über die Streckenführung und bei der Beschaffung des Baumaterials. So konnte Strecke im Spätsommer 1912 eröffnet werden fuhr noch mit gemieteten Wägen und Weichen. Erst folgenden Sommer konnte der endgültige Betrieb aufgenommen Die Auslastung war sehr gut.

Durch Ausbruch des ersten Weltkrieges fielen Fahrgäste aus dem Ausland weg und der wurde daher einige Jahre eingestellt. Erst 1920 wurde der Fahrbetrieb wieder aufgenommen war den Folgejahren jedoch nicht wieder so erfolgreich zu Beginn. Dies lag an nun fälligen und aufkommender Konkurrenz durch das Automobil.

Wegen des zweiten Weltkrieges war der 1940 unterbrochen wurde jedoch ab 1941 in reduzierter Taktfrequenz wieder aufgenommen. in Folgejahren waren die Einnahmen jedoch oft nicht hoch weswegen die Wartung der Gleisanlagen eingeschränkt Da sich der Zustand der Strecke nun weiter verschlechterte wurde der Betrieb noch bin 1956 weitergeführt und die Strecke stillgelegt.

Siehe auch: Meiringen-Innertkirchen-Bahn Reichenbachfallbahn



Bücher zum Thema Trambahn Meiringen-Reichenbach-Aareschlucht

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Trambahn_Meiringen-Reichenbach-Aareschlucht.html">Trambahn Meiringen-Reichenbach-Aareschlucht </a>