Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

Transitivität


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff Transitivität (v. lat.: transitus Übergang) bezeichnet eine Eigenschaft die verschiedene hat:

  1. In der Grammatik ist ein Verb transitiv wenn es ein Akkusativobjekt binden kann etwas essen siehe Transitivität (Grammatik) .
  2. In der Mathematik ist eine zweistellige Relation R transitiv wenn aus xRy und yRz stets xRz folgt z.B. ist die kleiner-als-Relation ganzer transitiv (aus x < y und y < z folgt stets x < z ) siehe Transitivität (Mathematik).
  3. In der Gruppentheorie ist eine Operation transitiv wenn sie nur eine Bahn hat jedes Element durch ein geeignetes Gruppenelement auf andere Element abgebildet wird. Die Operation heißt zweifach transitiv wenn die Gruppe transitiv auf der aller Paare operiert sie heißt scharf transitiv wenn jedes Element durch genau ein auf ein gegebenes anderes Element abgebildet wird. gibt es die Begriffe dreifach transitiv zweifach scharf transitiv etc.



Bücher zum Thema Transitivität

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Transitiv.html">Transitivität </a>