Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Juni 2019 

Transklusion


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Transklusion (engl. transclusion ) bezeichnet man die Fähigkeit einiger Hypertext -Systeme wie Ted Nelsons Xanadu -Project Teile anderer Dokumente durch einen Verweis Der Mechanismus ähnelt funktional den Server Side ( SSI ) bei Webservern ; im Resultat kann ein Webautor Effekte das Mischen von Dokumenten aus unterschiedlichen Quellen gezielt eingesetzte Frameset erreichen. Der Begriff der Transklusion ist zu unterscheiden von der Immersion der die Grenzen zwischen zwei Dokumenten aufgelöst

Durch eine Transklusion könnte beispielsweise ein über ein Land eine Tabelle oder einen einschließen der die landwirtschaftlichen Exporte dieses Landes einem anderen Artikel über Landwirtschaft beschreibt. Statt eingeschlossenen Daten zu duplizieren und an zwei zu speichern erlaubt eine Transklusion sie an Stelle zentral zu speichern und zu verwalten; korrigierte oder aktualisierte Fassung erscheint dann in Dokumenten die die Daten transkludieren. Der Mechanismus funktional also auch dem Normalisieren bei der Modellierung von relationalen Datenbanken .

Ted Nelson ging in seinem ursprünglichen für Hypertext den er in seinem Buch Literary Machines vorstellte davon aus dass Leser eines den oder die Autor(en) automatisch über Micropayment würden unabhängig davon aus wie vielen Fragmenten zusammengesetzt wäre. Da es dieses Vergütungsmodell in Hypertextsystemen wie dem WWW nicht vorgesehen sind stellt die Transklusion grundlegendes urheberrechtliches Problem dar.

Atomisierung

Die Idee der Transklusion impliziert dass Teile eines Textes atomisiert geschrieben werden können sich der Inhalt von einem Teil nicht dem Inhalt eines anderen Teiles widerspricht. Beispielsweise die folgenden Formulierungen in einem atomisierten Text möglich die oft in linearen Texten gefunden können:

  • Eine Erklärung folgt weiter unten .
  • Eine Erklärung finden sie im vorausgehenden Abschnitt .
  • Wie früher erwähnt wurde...
  • Wie wir schon erwähnt haben...
  • Wir werden uns später mit dieser Frage Detail beschäftigen .

Da man nicht weiss wo das Textfragment erscheinen wird kann man nicht auf ausserhalb des Fragments verweisen.

Ähnliche Mechanismen


Es gibt andere Mechanismen die ähnliche zum Einschliessen externer Bestandteile bieten; beispielsweise ermöglichen Skriptsprachen ASP JSP PHP Includes teilweise kann man auch SSI



Bücher zum Thema Transklusion

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Transklusion.html">Transklusion </a>