Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. Juni 2019 

Transparenz- und Publizitätsgesetz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das deutsche Unternehmensrecht besonders das Aktiengesetz das Bilanzrecht war seit geraumer Zeit der ausgesetzt dass die unternehmerischen Entscheidungen zu undurchschaubar so dass einerseits die Attraktivität Deutschlands als ausländischer Investitionen und Unternehmensbeteiligungen leide und andererseits politisch gewollte Beteiligung breiterer Bevölkerungskreise am Produktivvermögen vorankomme. Das am 26. Juli 2002 in getretene Gesetz zur weiteren Reform des Aktien- Bilanzrechts zu Transparenz und Publizität ( Transparenz- und Publizitätsgesetz TransPuG) soll nach dem Willen des einen weiteren Schritt in Richtung auf ein europakompatibles Unternehmensrecht darstellen. Ziel des Gesetzes ist - nach einer Vielzahl spektakulärer Pannen auf Ebene der Unternehmensführung - die Unternehmensführung und transparenter zu machen. Das Transparenz- und Publizitätsgesetz zu diesem Zweck Regelungen des Aktiengesetzes und die Publizitätspflichten nach dem Handelsgesetzbuch (HGB).

Fundstelle des Gesetzes: Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 50 Seite 2681 (siehe Weblink)

Weblink: Transparents- und Publizitätsgesetz (PDF-Datei)



Bücher zum Thema Transparenz- und Publizitätsgesetz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Transparenz-_und_Publizit%E4tsgesetz.html">Transparenz- und Publizitätsgesetz </a>