Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Januar 2020 

Triglaw


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Triglaw auch " Triglav " oder "der Dreiköpfige" genannt ist ein Kriegsgott welcher von den frühen Polen Sorben und Wenden verehrt wurde.

Ursprünglich wurde er nur in Wollin Vineta/Jomsburg Stettin und Umgebung später teilweise auch in als Hauptgott verehrt. Seine drei Köpfe (manchmal verbundenen Augen und Mund damit er die der Menschen weder sehen noch von ihnen konnte) stehen für Himmel Erde und Hölle; seinen Händen hielt er einen gehörnten Mond.

Mit Hilfe von einem goldgeschmücktem Pferd Lanzen überschreiten muss gab Triglaw Auskunft über Ausgang einer bevorstehenden Schlacht.

Hier ein englischer Auszug aus den Kroniken" von 1155:

"The God Triglav simulacrum had three golden A veil covered his eyes and mouth. priests said that if he did not and speak he nearly would simulate to the human sins. The three heads represented three dominations: heaven earth and underworld. His was encircled by a sacred hurst and in which a black horse pastured. The was used for presages. This happened in a manner: the horse was led through lances fixed in the soil; if he not touch one the presage was favourable vices versa."

Seine Kultstätten wurden zu einem großen durch Kriegsbeute finanziert wobei nach jedem Feldzug Zehntel der Beute als " Kirchensteuer " abgegeben wurde.

Der ihm geweihte Haupttempel stand in Stettin .

Als Stettin 1127 im Zuge des Wendenkreuzzugs christlich wurde lies Bischof Otto von Bamberg die Kultstätten zerstören und die Statue Triglaw stürzen. Die drei Köpfe wurden abgeschlagen davon wurde zum Papst nach Rom geschickt. ähnliche Triglaw-Statue aufgestellt nahe der Insel Wollin von Wenden-Priestern versteckt und so vor der bewahrt.

Siehe auch

Slawische Mythologie Die Nacht auf dem Berge Triglaw

Weblinks



Bücher zum Thema Triglaw

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Triglaw.html">Triglaw </a>